Rheinlandliga: Trier fegt Schweich vom Platz / VIDEO

Von Holger Görgen (Video) und Alexander Heinen (Text und Fotos)

In der Rheinlandliga kam es zum Derby zwischen den Moselnachbarn Eintracht Trier II und Mosella Schweich. Unter Flutlicht wiesen starke Trierer harmlose Schweicher in die Schranken. Nach Toren von Erik Michels, Tim Hartmann und Burak Sözen gewann die Trierer U23 mit 4:0.

Das Moselduell hielt, was es versprach. Schöne Tore, bissige Zweikämpfe, immer wieder aufblitzende Rivalität. Nach dem Spiel standen zwei Serien. Für die Eintracht war es der dritte Sieg in Folge, die TuS aus Schweich bleibt zum dritten Mal ohne Punkterfolg. Durch die erneute Niederlage wird es Schweich gefährlich, immer dichter kommt die Elf von Trainer Eric Schröder an die Abstiegsränge. Freuen kann sich dagegen Herbert Herres. Seine Mannschaft kletterte durch den Sieg auf den siebten Tabellenplatz.

Eintracht Trier II Mosella Schweich

Die U23 der Eintracht strotzte nach zwei Siegen in Folge vor Selbstbewusstsein. Schnell erarbeiteten sich die Trierer Nachwuchskicker ein dickes Chancenplus. Nach fünf Minuten wurde Besart Aliu von Burak Sözen in Szene gesetzt, sein Schuss verfehlte den rechten Pfosten nur knapp. Nach einer weiteren dicken Gelegenheit von Tim Hartmann (16.) klingelte es schließlich im Schweicher Kasten. Erik Michels hieß der Torschütze, der Offensivallrounder zeigte sich wie schon in den letzten Spielen in bestechender Form. Nach Vorlage von Alexandru Balota setzte sich der kleine Michels robust im Strafraum durch, das Tor war nur noch Formsache.

Eintracht Trier II Mosella Schweich

Und Triers Powerplay ging weiter. Gegen teilweise überforderte Schweicher war die Eintracht einen Tick wacher, zweikampfstärker und galliger. Nachdem Tim Hartmann in der 24. Minute aus kurzer Distanz über das Tor schoss, gelang ihm anschließend ein Doppelpack. Zuerst verwandelte er eine Michels-Sözen-Kombination (26.), später war er Nutznießer einer Chance von Besart Aliu. Sebastian Dahm konnte den Ball zwar abwehren, doch Hartmann staubte hellwach zum 3:0 ab. Die Mosella stand in der ersten Halbzeit komplett neben sich. „Wir haben die erste Halbzeit verschlafen“, kritisierte der Schweicher Coach Eric Schröder. Seine Spieler agierten zu behäbig, nahmen keine Zweikämpfe an und rannten oft dem Ball nur hinterher. Die Trierer Offensivabteilung rund um Besart Aliu, Burak Sözen, Tim Hartmann und Erik Michels hatte sich ein Sonderlob verdient

Halbzeit zwei versprach Verbesserung bei den Weiß-Blauen, die Pausenansprache von Trainer Eric Schröder muss deftig gewesen sein. Die Mosella zeigte sich deutlich aggressiver, gewann mehr Zweikämpfe und schaffte es, den SVE vom eigenen Tor fern zu halten. Obwohl die Gäste offensiv mehr anboten, waren ihre Aktionen für einen Torerfolg nicht zwingend genug. Nur über Standardsituationen flackerte leichte Gefahr für das Tor von Robin Strellen auf, der junge Keeper hielt den Trierer Kasten bis zum Schlusspfiff sauber. Behäbiger ließen es die Hausherren angehen. Mit der sicheren 3:0-Führung im Rücken schaltete die „Zwote“ spürbar einen Gang zurück, was der Coach später als einen von zwei Kritikpunkte anführte: „Da müssen wir bis zum Schlusspfiff unsere Leistung bringen!“ Den zweiten Makel sah Herres in der Chancenverwertung. Zwölf Minuten vor Schluss durfte er aber doch noch einmal jubeln. Burak Sözen belohnte sich für seine engagierte Leistung und traf zum 4:0-Endstand ins kurze Eck.

Eintracht Trier II Mosella Schweich

Durch die Niederlage ist die Mosella im kommenden Heimspiel unter Zugzwang. Gegen das Schlusslicht VfB Linz werden drei Punkte dringend benötigt, Schweich steht nun punktgleich mit dem TuS Mayen auf dem vorletzten Rang. Im Mittelfeld etabliert haben sich die Schützlinge von Herbert Herres. Nach einem holprigen Ligastart haben sich die jungen Trierer stabilisiert, mit nunmehr 14 Punkten konnten sie mit dem Stadtrivalen FSV Trier-Tarforst gleichziehen.

Statistik: 

Eintracht Trier II: Strellen – F.Mohsmann, Balota, Thieser, Dingels (80.Cordier) – Michels (85.Saim), Weins, R.Mohsmann (74. Braun), Hartmann – Sözen – Aliu

TuS Mosella Schweich: Dahm – Gäbler, D.Casel, Bickelmann, Regneri – M.Casel (76. Klotten), Quary, Ossen, Reis – Schneider, Seitz

Tore: 1:0 (21.) Erik Michels; 2:0 (26.), 3:0 (35.) Tim Hartmann; 4:0 (78.) Burak Sözen

Schiedsrichter: Jörg Langenhuysen

Video:

 

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln