U23 weiter auf der Erfolgswelle – Tarforst verliert

Von Alexander Heinen (Text und Fotos)

Der Winter hielt auch in der Rheinlandliga Einzug. Das Spiel des SV Morbach gegen den TSV Emmelshausen wurde abgesagt. Die U23  der Eintracht spielte und gewann gegen Ellscheid, Tarforst hatte bei der U23 von TuS Koblenz das Nachsehen.

Eintracht Trier U23 – SG Ellscheid 3:0 (0:0)

Die Trierer U23 präsentiert sich in der Rheinlandliga weiterhin als Topteam. Durch einen 3:0-Sieg über den starken Aufsteiger SG Ellscheid konnte die Nachwuchsmannschaft der Eintracht die 30-Punkte-Marke knacken und ist dem Tabellenzweiten FC Karbach weiterhin dicht auf den Fersen. „Der Sieg geht absolut in Ordnung“, freute sich Herbert Herres, dessen Mannschaft vor allem im Moselstadion eine Macht ist. Gegen die Eifeler war Herres zu einigen Umstellungen in der Stammelf gezwungen. Erik Michels durfte Regionalligaluft in Mainz schnuppern, auch Christopher Spang weilte mit der Profimannschaft in der Landeshauptstadt. Für sie rückten Narciso Lubasa und Kevin Arbeck in die Startelf.

Lange Zeit sah es nach einem 0:0 aus, doch in der 60. Minute drehte sich die Partie zugunsten der Eintracht. Einen strittigen Foulelfmeter verwandelte Tim Hartmann zur Trierer Führung. „Davor war das Spiel lange ausgelichen“, zog Eintracht-Coach Herbert Herres Bilanz. „Innerhalb von fünf Minuten konnten wir zwei Tore schießen, das war heute der Schlüssel zum Erfolg.“ Denn nach dem Elfmeter traf Besart Aliu zum 2:0 für den SVE. Aliu, der gegen Ellscheid seine gute Form der letzten Wochen noch steigern konnte, war auch am dritten Trierer Tor beteiligt. Gewohnt zweikampfstark setzte sich der Stürmer auf der linken Seite durch und hatte das Auge für den mitgelaufenen Rene Mohsmann, der das Leder gekonnt in die rechte Torecke bugsierte. Der schönste Trierer Treffer an diesem Sonntagabend.

Ellscheid kam kaum zu nennenswerten Chancen. Nur einmal musste Torhüter Robin Strellen sein ganzes Können aufzeigen, als er einen gutplatzierten Ellscheider Kopfball mit einem Blitzreflex von der Linie kratzte. „Hinten haben wir insgesamt sehr gut gestanden und nur sehr wenig zugelassen“, lobte Herbert Herres annerkennend. Es war das zweite Spiel ohne Gegentor in Folge.  „Insgesamt war es eine sehr konzentrierte Leistung.“ In der kommenden Woche wartet auf die „Zwote“ der einsame Spitzenreiter Burgbrohl. Die bislang einzige Niederlage kassierten die Burgbrohler allerdings im Hinspiel gegen den SVE.

 

TuS Koblenz U23 – FSV Trier-Tarforst 1:0 (1:0)

Kurz vor der Winterpause geht der FSV personell auf dem Zahnfleisch. Zu der ohnehin schon langen Verletztenliste gesellten sich auch kurz vor der Partie gegen die Reserve der TuS Koblenz neue Spieler. David Rinnenburger musste erneute wegen einer Kapselverletzung zuschauen, zudem meldete sich der A-Jugendlich Benedikt Decker mit Fieber krank. Die Auswechselbank der Trierer war mit nur drei Feldspielern bestückt.

Der Mannschaftsleistung tat der Notstand aber keinen Abbruch. „Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Das Bemühen war da, heute wollte der Ball einfach nicht rein“, ärgerte sich Interimscoach Michael Fuchs. Im ersten Abschnitt sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel, mit leichten Feldvorteilen für den FSV. Die dickste Gelegenheit hatte Florian Weirich, der durch den A-Jugendlichen Nicola Rigoni in Szene gesetzt wurde. Sein Torschuss traf aber nur die Latte. Mehr Glück im Abschluss hatten die Hausherren. „Wir wurde auf fremden Platz klassisch ausgekontert“, berichtete Michael Fuchs. Eine Minute vor dem Pausenpfiff machte Maximilian Acquah das 1:0 für die TuS.

„Danach haben wir umgestellt und mit Patrik Kasel einen weiteren Stürmer gebracht.“ Doch auch mit mehr Offensivkraft wollte der Ball nicht über die Linie, obwohl die Hausherren gegen Ende nach zwei Gelb-Roten Karten nur noch zu neunt waren. Mit dem Schlusspfiff vergaben die Tarforst nochmals eine gute Gelegenheit (Florian Weirich scheiterte knapp), doch auch Koblenz traf im zweiten Durchgang einmal Aluminium.

In der Tabelle rutscht der FSV damit immer mehr in die Gefahrenzone. Zurzeit stehen die Trierer punktgleich mit der SG Kyllburg nur einen Platz vor den Abstiegsrängen, dahinter scharrt Schweich mit nur einem Punkt Rückstand mit den Hufen. „Wir müssen selber mal gewinnen, die vielen Unentschieden aus den letzten Wochen bringen uns nicht weiter“, weiß auch Michael Fuchs.

SV Morbach – TSV Emmelshausen – Ausgefallen

Das Morbacher Alfons-Jacob-Stadion wurde über die Nacht weiß. Im Hunsrück setzte starker Schneefall ein und machte beide Fußballplätze unbespielbar. „Da kann man nichts machen“, meinte der SVM-Trainer Dieter Müller. „Wir hätten heute gerne gespielt, da wir durch den Sieg über Karbach Rückenwind hatten. Ich hoffe eine Wiederholung noch in diesem Jahr.“ Wie Müller weiter berichtete, ist ein Ersatztermin schon Mitte der nächsten Woche möglich.

 

Stichworte:

Kommentare (2)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. SVE- Beobachter sagt:

    Sehr gut U23!

    Das waren wichtige 3 Punkte, um sich in dieser engen Tabellenkonstellation, oben fest zu setzen.

    Es war kein leichtes Spiel und die Jungs haben das mal wieder gut gelöst.

    Wenn man sich jetzt die Tabelle anschaut, kann man wieder einigen (sehr unnötigen) Punkten nachtrauern, aber das macht ja ohnehin keinen Sinn!

    Die Defensivleistung spricht ja wieder einmal für sich, sie haben „zu 0“ gespielt.

    Macht weiter so Jungs und bringt was zählbares aus Burgbrohl mit, dann könnte man mit aller bestem Gewissen in die Winterpause gehen!

  2. fan sagt:

    Bravo Trier U 23!!!!!!!!!!!!!

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln