Rheinlandliga: Überraschende Niederlage für Mehring, Morbach siegt 4:1

In einer packenden Partie gewann bereits am Freitag Mosella Schweich das prestigeträchtige Derby in Tarforst mit 3:2 und machte einen wichtigen Schritt ins gesicherte Mittelfeld. Am Sonntag kam es dann zur großen Überraschung in Mehring, denn der Tabellenführer verlor gegen Aufsteiger Malberg mit 0:2. Den Negativtrend stoppen konnte dagegen der SV Morbach, der mit 4:1 gegen den TuS Mayen gewann. Der 9. Spieltag in der Übersicht.

Tarforst und Schweich lieferten sich ein faszinierendes Derby (Foto: Andreas Gniffke)

SV Mehring – SG Malberg
Damit konnte nun wirklich niemand rechnen: Ausgerechnet gegen den Aufsteiger SG Malberg setzte es für den SV Mehring die erste Saisonniederlage und Trainer Wolfgang Hoor haderte nach der Partie mit der Einstellung seiner Mannschaft. „Wir waren von Beginn an lethargisch, die Einstellung hat nicht hundertprozentig gestimmt. Dann wird es in der Rheinlandliga auch gegen einen Aufsteiger schwer zu gewinnen.“ Dabei hatte Mehring durchaus Chancen, das Spiel für sich zu entscheiden. So scheiterte Sven Simon in der 21. Minute am überragenden Torwart Matthias Zeiler. Malberg konterte aber geschickt und kam in der 27. Minute durch Kevin Kostka zur Führung.

Michael Fleck vergab einen Strafstoß (Foto: Anna Lena Grasmück)

Mehring versuchte zumindest, eine Reaktion zu zeigen, doch Michael Fleck verzog in der 32. Minute aus kürzester Distanz und kam wenige Minuten später im Strafraum zu Fall, doch der luxemburgische Schiedsrichter Ricardo Morais ließ weiterspielen. Kurz vor der Pause legten dann aber die Gäste nach. Im Anschluss an eine Ecke war es erneut Kevin Kostka, der aus dem Gewühl verwandeln konnte. Chancen sollte es für Mehring auch in der zweiten Hälfte geben, doch „das Tor war wie vernagelt“, wie Hoor feststellte. Sebastian Ting und Stephan Schwarz vergaben gute Gelegenheiten und als Michael Fleck in der 67. Minute einen an Schwarz verursachten Strafstoß nicht im Tor unterbringen konnte, ahnte der Trainer, dass es heute nichts mit einem Tor für seine Mannschaft werden würde. Entsprechend blieb es am Ende beim 2:0-Erfolg für die Gäste. „Der Sieg für Malberg geht absolut in Ordnung“, resümiert Hoor. „Heute wurden wir einmal bestraft für ein paar schwächere Spiele in dieser Saison, die wir trotzdem knapp gewonnen haben. Ich hoffe das war ein Warnschuss zur rechten Zeit.“ Wo Mehring steht, wird man in den kommenden Wochen sehen, denn innerhalb von sechs Tagen treffen die Moselaner auf den Tabellenzweiten Rot-Weiß Koblenz und den Dritten aus Eisbachtal.

Eine geschlossene Mannschaftsleistung sorgte für das 4:1 von Morbach gegen Mayen (Foto: Andreas Gniffke)

SV Morbach – TuS Mayen 4:1
Nach zuletzt drei sieglosen Spielen in Folge gelang dem SV Morbach gegen den TuS Mayen der Befreiungsschlag. Die Vorgabe von Trainer Thorsten Haubst war klar: „Nach den letzten Misserfolgen war ein Sieg für uns sehr wichtig und wir wollten unbedingt ein frühes Tor machen.“ Das gelang auch. Morbach kam gut in die Partie und André Petry erzielte bereits nach zehn Minuten und unter Mithilfe des Gästetorwarts das 1:0. Mayen wurde nun etwas besser und ein langer Diagonalball in den Rücken der Abwehr leitete den Ausgleich ein. Doch Morbach kam noch vor der Pause zurück und Timo Rosner erzielte in der 42. Minute die erneute Führung. „Ich habe der Mannschaft in der Halbzeit gesagt, dass wir unbedingt das dritte Tor machen müssen, um das Spiel nicht aus der Hand zu geben“ erklärte Haubst, doch trotz einer guten Leistung der Hunsrücker dauerte es bis zur 84. Minute, als Jan Weber zum erlösenden 3:1 vollendete. Mayen operierte bis zu diesem Zeitpunkt vornehmlich mit langen Bällen, kam aber zu ein paar Chancen. In der 88. Minute trug sich auch Eloy Campos noch in die Torschützenliste ein und sorgte für den 4:1-Endstand. Morbach hat nun zwei vermeintlich lösbare Aufgaben vor sich, denn man trifft auf die Aufsteiger Stadtkyll und Malberg. Thorsten Haubst warnt aber: „Wir werden ganz sicher niemanden unterschätzen, immerhin hat Malberg heute Mehring geschlagen und auch Stadtkyll konnte gewinnen. Die Spiele werden ganz sicher keine Selbstläufer.
Lichterloh brennt aber der Baum in Mayen, wo Trainer Nicolai Foroutan nach nun fünf Niederlagen in Folge wohl abgelöst wird.

FSV Tarforst – TuS Mosella Schweich 2:3 zum Spielbericht

Die Lage der Liga

Mehring bleibt mit Wolfgang Hoor Tabellenführer (Foto: Anna Lena Grasmück)

Die SG Malberg hat für ordentlich Spannung gesorgt, denn durch die Niederlage von Tabellenführer Mehring ist die Spitze enger zusammengerückt. Mehring bleibt aber Tabellenführer, da auch Verfolger Eisbachtal das Spitzenspiel gegen Rot-Weiß Koblenz mit 1:2 verlor und die Koblenzer nun neuer Tabellenzweiter sind. Doch auch im Tabellenkeller wird es enger. Durch die Siege von Stadtkyll (in Linz) und Malberg befindet sich auch Tarforst mit neun Punkten wieder mitten in der Gefahrenzone. Am Tabellenende bleiben die Zweitvertretungen aus Wirges und von TuS Koblenz, die erneut Niederlagen einstecken mussten. Vor allem für die U23 der TuS sieht es nicht gut aus. Nach neun Spieltagen ist man immer noch ohne Punktgewinn.

Weitere Spiele

SG 2000 Mülheim-Kärlich – TuS Koblenz II 1:0
VfB Linz – SG Stadtkyll 1:2
Spvgg Burgbrohl – Spvgg. EGC Wirges II 3:1
Sportfreunde Eisbachtal – TuS RW Koblenz 1:2
FC „Blau-Weiß“ Karbach – SG Badem 2:1
SG Bad Breisig – FV Engers 15:00 4:2

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln