Rheinlandliga: Wochenende der Lokalderbys – VORSCHAU

Drei hochkarätige Derbys stehen am 32. Spieltag der Rheinlandliga auf dem Programm. Der SV Dörbach muss im Heimspiel gegen den zuletzt sehr überzeugenden SV Mehring weiter versuchen, wichtige Punkte gegen den Abstieg zu sammeln. Der SV Morbach empfängt am Sonntag Mosella Schweich und in Tarforst gibt sich der Meister aus Salmrohr die Ehre. Die Vorschau.

Ob der FSV Tarforst den Meister mit vereinten Kräften stoppen kann?

SV Dörbach – SV Mehring (Samstag, 14. Mai, 17 Uhr)

Zwei späte Tore von Thomas Borsch besiegelten am vergangenen Wochenende die Niederlage des SV Dörbach in Ellscheid, was die Siegesserie der Salmtaler jäh unterbrach. Dennoch sind die Hoffnungen im Abstiegskampf noch groß, denn zur Zeit belegt die Mannschaft von Trainer Harry Koch Platz 14, der, je nach Konstellation in der Oberliga, am Ende reichen könnte. Aber auch der sichere Platz 13 ist bei noch zwei Punkten Rückstand auf den VfB Linz noch in Reichweite. Doch mit dem SV Mehring erwartet Dörbach eine Mannschaft, die zuletzt voll und ganz überzeugt hat. Von den letzten sechs Begegnungen gewann die Mannschaft von Wolfgang Hoor fünf und kassierte bei 14 eigenen Treffern nur ein Gegentor. Platz drei ist der verdiente Lohn für eine starke Rückrunde. Nun haben die Moselaner auch den zweiten Platz im Visier, denn die U23 aus Koblenz präsentierte sich in den letzten Spielen nur selten als Spitzenmannschaft. Auch im Hinspiel wurde Mehring seiner Favoritenrolle gerecht und siegte ungefährdet mit 4:1.

SV Morbach – TuS Mosella Schweich (Sonntag, 15. Mai, 14.30 Uhr)

Morbachs Trainer Thorsten Haubst ist alles andere als zufrieden mit dem Verlauf der Rückrunde und macht vor allem die mangelnden Alternativen im Kader für die Durststrecke verantwortlich. Doch auch der Gegner aus Schweich muss eine Vielzahl angeschlagener Spieler verkraften und kann sich glücklich schätzen, dass nach einer starken Rückrunde der Klassenerhalt schon länger in trockenen Tüchern ist. Es geht also mehr oder weniger um die berühmte goldene Ananas, wenn sich beide Mannschaften am kommenden Sonntag treffen. Auch das Hinspiel war eine enge Angelegenheit und Morbach konnte durch einen Schlussspurt mit zwei Treffern einen 3:2-Auswärtssieg einfahren.

FSV Trier-Tarforst – FSV Salmrohr (Sonntag, 15. Mai, 14.30 Uhr)

Salmrohrs Trainer Robert Jung

Etwas mehr Gegenwehr als beim beeindruckenden 10:1-Sieg gegen Linz dürfte den Meister aus Salmrohr wohl in Tarforst erwarten. Die Gastgeber zeigten sich nach einer kurzen Schwächeperiode zuletzt wieder verbessert, ein 3:0-Erfolg in Schweich belegt dies eindrucksvoll. Im Hinspiel konnte die Mannschaft von Dirk Fengler lange mithalten und zeigte trotz der 2:0-Niederlage eine vor allem kämpferisch starke Leistung (5vier berichtete). Dies wird auch am Sonntag wieder nötig sein, wenn Tarforst auf die mit Abstand beste Offensive der Liga um Toptorjäger Dino Toppmöller trifft.

WEITERE BEGEGNUNGEN

Freitag, 13. Mai

SG 2000 Mülheim-Kärlich – Spvgg Burgbrohl (19 Uhr)

VfB Linz – TuS Koblenz II (19.30 Uhr)

SG Eintracht Lahnstein – Spvgg. EGC Wirges II (19.30 Uhr)

Samstag, 14. Mai

TuS Mayen – FV Engers (14.30 Uhr)

SG Kyllburg – SG Ellscheid (17 Uhr)

Sonntag, 15. Mai

FC Karbach – SG Bullay/Zell (14.30 Uhr)

SG Eintracht Lahnstein – Spvgg. EGC Wirges II (14.30 Uhr)

Bist Du ein VIP? Hier geht’s zum 5vier.de-Gewinnspiel!

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln