Dritte Absage in Karbach – Salmrohr ist enttäuscht

Es hat was vom „Warten auf Godot“: Das für diese Woche angesetzte Rheinlandpokal-Achtelfinale des FSV Salmrohr beim FC Karbach ist erneut abgesagt worden. Der Fußball-Oberligist ist enttäuscht. Gewissheit gibt es aber, dass das Spiel am kommenden Dienstag, 12. März (19.30 Uhr), sicher über die Bühne gehen muss.

FSV Salmrohr gegen SG Betzdorf

Der FSV Salmrohr muss sich weiter gedulden, bis er im Pokal antreten darf.

In der vergangenen Woche weilten Präsident Helmut Meeth und der Sportliche Leiter Friedhelm Rach bei der Auslosung des Rheinlandpokal-Viertelfinals in der Bitburger Erlebniswelt. Ganz entspannt verfolgten die Funktionäre des FSV Salmrohr, wie der ehemalige Gewichtheber und mehrfache Weltrekordhalter Ronny Weller die Lose zog. Sportlich galten ihre Gedanken eher dem morgigen Dienstag, an dem zunächst noch das Achtelfinale beim FC Karbach nachgeholt werden sollte. Doch bereits zum dritten Mal wurde das Spiel nun abgesagt. Rach war über die Nachricht alles andere als erfreut, zumal sie sich bereits vor Tagen andeutete: „Auf dem Hartplatz in Karbach liegt noch Schnee. Ehrlich gesagt sind wir aber schon ein bisschen enttäuscht. Ich kann nicht ganz nachvollziehen, dass sie keinen Ausweichplatz besorgen können.“

Die Gedanken wird sich der Tabellenzweite der Rheinlandliga nun aber machen müssen. Das Nachholspiel ist nun für den kommenden Dienstag, 19.30 Uhr, terminiert. Und dann muss die Partie nach der Vorgabe des Verbandes über die Bühne gehen. „Wenn der Hartplatz in Karbach dann unbespielbar ist, müssen sie sich etwas einfallen lassen.“ Der Sieger der Begegnung trifft im Viertelfinale auf die SG Neitersen. Klar ist für Salmrohr, dass es im Falle eines Weiterkommens auf keinen Fall am ursprünglich angesetzten 20./21. März in der nächsten Runde antreten kann. Denn mit dem Pokalspiel in Karbach warten auf den Fußball-Oberligisten, der am Wochenende einen beeindruckenden 8:0-Kantersieg gegen Wirges feierte, drei englische Wochen am Stück. „Auf uns kommt ein strammes Programm zu“, weiß Rach. Immerhin ist das Warten im Pokal bald endlich beendet.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln