Eintracht Trier muss nach Stadtkyll

Im Verlauf des Sesterhenn-Cups in Mülheim-Kärlich wurden am heutigen Sonntag die Begegnungen des Achtelfinales im Bitburger-Rheinlandpokal ausgelost. Die Mannschaften wurden aus zwei nach regionalen Gesichtspunkten zusammengestellten Töpfen gezogen. Pokalfavorit Eintracht Trier muss demnach zum Rheinlandligisten SG Stadtkyll reisen. Der FSV Trier-Tarforst trifft auf heimischem Kunstrasen auf den Ligakonkurrenten FC Karbach. Zu einem interessanten Regionalderby kommt es außerdem zwischen dem Bezirksligisten SV Dörbach und dem Rheinlandligisten SV Morbach. Die Spiele sind vorerst auf Aschermittwoch, 22. Februar terminiert.

In der Nordgruppe muss sich der Regionalligist TuS Koblenz noch für das Achtelfinale qualifizieren, da die Begegnung gegen die SG Mülheim-Kärlich einmal abgebrochen und einmal abgesagt werden musste. Einen dritten Versuch starten die Mannschaften wie die Achtelfinalisten an Aschermittwoch (22. Februar). Um einer witterungsbedingten Absage diesmal zuvorzukommen, wird das Spiel ins Koblenzer Stadion Oberwerth verlegt.

Das Achtelfinale im Überblick

SG Stadtkyll – Eintracht Trier
FSV Trier-Tarforst – FC Karbach
SG Dörbach – SV Morbach
SG Mendig/Bell – TuS Mayen
FC Metternich – Sieger TuS Koblenz/SG Mülheim-Kärlich
SG Weitefeld – SG Roßbach/Verscheid
Spfr.Neitersen – EGC Wirges
TuS Gückingen – SG Betzdorf

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln