Rheinlandpokal: Heute startet die erste Runde – Vorschau

St. Matthias, Ehrang und Ralingen wollen die höherklassigen Favoriten ärgern

An diesem Wochenende beginnt neben der Rheinlandliga auch der Rheinlandpokal. In der ersten Runde werden 50 Spiele bis zum 30. August über die Bühne gehen. Regionalligist Eintracht Trier ist der Titelverteidiger des Pokals. Im Endspiel der Vorsaison bezwang der SVE den Oberligisten FSV Salmrohr mit 4:0. Die Eintracht ist eine von 14 Mannschaften, die in der ersten Runde ein Freilos hat. Darunter sind unter anderem auch Regionalligist TuS Koblenz und die Oberligisten SV Mehring und FSV Salmrohr. Von den 50 Partien haben wir uns drei näher angeschaut.

Die DJK St. Matthias will als Kreispokalsieger nun auch den Rheinlandpokal aufmischen.
Die DJK St. Matthias will als Kreispokalsieger nun auch den Rheinlandpokal aufmischen.

DJK St. Matthias Trier – SG Ruwertal/Kasel (Sonntag, 14.30 Uhr)

Der A-Ligist St. Matthias Trier trifft auf die SG Ruwertal/Kasel aus der Bezirksliga West. Für den Rheinlandpokal qualifizierte sich St. Matthias über den Kreispokal. Im Finale besiegte die DJK die SSG Mariahof souverän mit 8:0. DJK-Coach Franz-Josef Blang denkt, dass gegen die höherklassigen Ruwertaler ein Weiterkommen drin ist. „Die Chancen stehen 50:50. Wir haben eine gute Mannschaft, die unbeschwert aufspielen kann. Im Angriff liegen unsere Stärken, also wollen wir auch die Flucht nach vorne antreten“, meint Blang. Dennoch hätte es die DJK auch leichter erwischen können. „Ich schätze Ruwertal als hochwertige Mannschaft ein, die sehr ausgereift und gut trainiert ist. Es ist ein hartes Los für uns,“ so Blang. Insgesamt hat der Cup für St. Matthias eine große Bedeutung. „Der Pokal ist immer interessant. Es gibt immer attraktive Gegner. Wir werden am Sonntag voll angreifen und mit der bestmöglichen Aufstellung spielen. Vor heimischem Publikum werden wir natürlich versuchen zu gewinnen,“ erklärt Trainer Blang. In der Liga will die DJK wieder oben angreifen und unter die Top drei kommen.

SG Ehrang/Pfalzel – SV Krettnach (Sonntag, 14.30 Uhr)

Sieben Jahre hat es gedauert bis der SG Ehrang wieder in den Pokal eingreifen darf Foto: Anna Lena Bauer
Sieben Jahre hat es gedauert bis die SG Ehrang wieder in den Pokal eingreifen darf. Foto: Anna Lena Bauer

Die SG Ehrang/Pfalzel startet am Sonntag gegen den Bezirksligisten SV Krettnach in den Pokal. „Krettnach hat viele gute Einzelspieler. Sie haben sich in der letzten Saison aber erst im letzten Spiel vor dem Abstieg gerettet. Sie sind zwar Favorit, aber kein Übergegner,“ meint Ehrangs Übungsleiter Frank Thömmes. Er freut sich darüber, nach langer Abstinez endlich mal wieder im Pokal antreten zu dürfen: „Wir sind jetzt seit sieben Jahren mal wieder dabei. Das ist eine super Sache. Wir würden gerne weiterkommen. Denn in der zweiten Runde greifen Eintracht Trier, Salmrohr und Mehring ins Geschehen ein. Mit ein bisschen Glück kommen wir am Sonntag weiter und ziehen ein großes Los.“ Ehrang belegte in der abgelaufenen Runde mit Platz sieben einen Rang im Mittelfeld der Tabelle. Man hatte sechs Punkte Vorsprung auf den ersten Absteiger, die DJK Pluwig-Gusterath. Trainer Thömmes erklärt das Ziel der nächsten Saison: „Wir wollen zunächst mal defensiv gut stehen. Trotz der jungen Mannschaft, die wir haben, wollen wir in der Liga oben mitspielen.“

SG Ralingen – SV Dörbach (Sonntag, 14.30 Uhr)

SG Ralingen gegen SG Osburg
Die blaugekleideten Bezirksliga-Absteiger aus Ralingen wollen in der Liga oben angreifen. Foto: Torsten Franken

Der SG Ralingen wagt nach dem Abstieg in der letzten Spielzeit den Neuanfang in der Kreisliga A. Ihr erstes Pflichtspiel bestreitet die SG im Rheinlandpokal gegen den Bezirksligisten SV Dörbach, der es in der Vorbereitung mit 21 Toren in sechs Testspielen ordentlich krachen ließ. Ralingen ist also gewarnt vor der Offensive der Dörbacher, und auch SG-Cheftrainer Peter Löw mahnt vor dem Gegner: „Dörbach ist sehr stark . Die Spieler sind top ausgebildet. Wir sind natürlich krasser Außenseiter.“ Dennoch geht der neue Kreisligist in die Partie, um sie zu gewinnen. „Das ist sozusagen unser letztes Testspiel vor der Saison und ein Spiel, wie jedes andere auch. Wir gehen immer in ein Spiel, um es zu gewinnen,“ meint Löw. Am Sonntag werden wir dann sehen, inwieweit die Löw-Elf den Abstieg schon überwunden hat und wie weit das Team bereits ist.

Alle Partien in der Übersicht findet ihr hier…

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln