Rheinlandpokal: Schoden und Wittlich weiter – Runde 3 ausgelost

Schweich trifft auf Mehring, Wittlich muss gegen Ellscheid ran

In der dritten Runde des Rheinlandpokals stehen interessante Begegnungen an: Nachdem sich die SG Wittlich/Lüxem gegen die SG Ralingen durchsetzen konnte wartet nun das Lokalderby gegen die SG Ellscheid. Auch Mosella Schweich steht ein echtes Highlight bevor, die Losfee brachte ein Moselderby gegen den SV Mehring. Die SG Schoden trifft auf die SG Badem, Morbach spielt gegen den TuS Kirchberg.

Mosella Schweich erwischte ein echtes Traumlos in der dritten Runde des Bitburger Rheinlandpokals, mitte Oktober gastiert der Moselnachbar und Oberligist SV Mehring im Schweicher Winzerkeller. Natürlich hofft man auf eine tolle Kulisse. „Das hat uns alle sehr gefreut. Ein richtiges Derby mit besonderer Präsenz“, frohlockte Mosell-Trainer Eric Schröder. „Als klassentiefere Mannschaft rechnet man sich im Pokal natürlich immer was aus. Wir hoffen auf viele Zuschauer, auch aus Mehring.“

5vier-Auslosung im DFB-Pokal

Auf ein bislang unbeschriebenes Blatt trifft der SV Morbach. Der Gegner, die TuS Kirchberg (Bezirksliga) ist in der Nähe von Simmern beheimatet und setzte sich gegen ATA Urmitz mit 0:1 durch. „Dort müssen wir mit der richtigen Einstellung und Respekt auftreten, sonst bekommen wir Probleme“, kommentierte SVM-Coach Rainer Nalbach das Los.

Der Gegner von Eintracht Trier steht noch nicht fest, er wird aus der Partie SG Binsfeld und SG Rascheid ermittelt. Der Rahmentermin für die dritte Pokalrunde ist der 16.Oktober.

Desweiterem gab es diese Partien im Bitburger Rheinlandpokal:

SG Ralingen – SV Wittlich/Lüxem 0:4 (0:0)

Logo_SG_WittlichNachdem es in der Liga alles andere als gut für die Wittlicher läuft, wollte sich der Rheinlandligaaufsteiger gegen den A-Ligisten aus dem Sauertal Selbstvertrauen für den Ligaalltag erspielen. Mit Erfolg: Mit einem deutlichen 4:0 zog die Mannschaft von Trainer Frank Meeth in die dritte Runde ein. „Es war nicht so einfach“, gab Meeth zu. „Ralingen hat gut verteidigt und stand sehr sicher.“ Zwar konnten sich die Gäste das Gros an Ballbesitz herausspielen, die Tore fielen aber erst in der zweiten Halbzeit.

Der eingewechselte Yannick Nau erzielte in der 55. Minute den Führungstreffer. Später konnten Johannes Klein (83.), erneut Yannick Nau (85.) und Patrick Schmidt (86.) das Ergebnis in die Höhe schrauben. „Das war keine Glanzleistung von uns, aber wir haben Geduld bewiesen. Allerdings haben wir es versäumt frühzeitig das 2:0 zu erzielen.“ In der nächsten Runde, die Mitte Oktober ausgetragen werden soll, trifft Wittlich/Lüxem auf die SG Ellscheid. „Das ist eine ganz schwere Aufgabe“, findet Meeth. Für beide Mannschaften ist es ein Lokalderby, denn die Entfernung zwischen den Orten beträgt nur 30 Kilometer. „Sie sind für mich auch weiterhin der Topfavorit in Bezirkliga“, schätzt Meeth den Rheinlandligaabsteiger wert.

SG Schoden – FSV Tarforst 3:2 (1:0)

Für eine Überraschung sorgte die SG Schoden. Die Elf von Trainer Peter Schuh ging schon mit einer 1:0 Führung in die Pause. Die Schlussminuten hatten es dann aber in sich: Nachdem Schoden auf 2:0 erhöht hatte, konnten Patrik Kasel (85.) und Torsten Oberhausen (89.) ausgleichen. Den Last-Minute-Siegtreffer erzielte schließlich Florian Zehren in der 92. Minute.

„Insgesamt war der Sieg für Schoden nicht unverdient“, meinte der Tarforster Trainer Patrick Zöllner. „Sie haben gut verteidigt und gut gekontert.“ Auch lobte Zöllner die Moral der Mannschaft, die sich nach einem 2:0-Rückstand nochmals herankämpfte. Nicht zufrieden war er mit der strittigen Elfmeterentscheidung, die zum 1:0 führte: „Den hätte ich nicht gegeben.“ Auch beim Siegtreffer gab es Proteste, denn auf Tarforster Seite vermutete man eine Abseitsstellung. Da es keine Linienrichter gab, hatte es Schiedsrichter Jens Schneider schwer. „Aber es lag nicht am Schiedsrichter. Wir haben auch einige Chancen liegen lassen.“ In der nächsten Runde empfängt der Bezirksligist aus Schoden auf die SG Badem.

Einen ausführlichen Bericht zu der Partie DJK St.Matthias – SV Mehring finden sie hier.

Alle Partien der dritten Runde im Überblick

  • FV Engers – Spvgg. Wirges
  • SG Müschenbach – SG Betzdorf
  • SG Feldkirchen – SG Ellingen
  • SC Berod-Wahlrod – SG Altenkirchen
  • Sportfreunde Eisbachtal – SV Rossbach
  • TuS Mayen – SG Bad Breisig
  • SG Mendig – TuS Koblenz
  • FC Karbach – SG Mülheim-Kärlich
  • TSV Emmelshausen – Spvgg. Burgbohl
  • TuS Oberwinter – FC Germania Metternich
  • TuS Kirchberg – SV Morbach
  • SG Ellscheid – SG Lüxem/Wittlich
  • Sieger aus SG Binsfeld-SG Rascheid gegen Eintracht Trier
  • Mosella Schweich – SV Mehring
  • SG Schoden – SG Badem
  • SSG Mariahof – FSV Salmrohr

 

Stichworte:

Kommentare (1)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. iwn sagt:

    Beim Spiel SG Schoden – FSV Tarforst wurde der Treffer zum Endstand von 3:2 von Florian Zehren erzielt.

    Anmerkung der Redaktion: Vielen Dank für den Hinweis, der Torschütze wurde korrigiert. (ah)

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln