Überraschungen in der vierten Runde – Salmrohr raus

Nachdem der Auftakt zur vierten Runde des Rheinlandpokals gestern vom Nebel gestoppt wurde, konnte am heutigen Mittwoch gespielt werden. Gleich zwei Überraschungen gibt es zu vermelden: Zum einen warf der Bezirksligist SV Dörbach den Rheinlandligisten aus Badem aus dem Wettbewerb und auch Oberligist Salmrohr musste mit 1:2 beim SV Morbach mal wieder vorzeitig die Segel streichen.

Jubel beim SV Morbach! (Foto: Andreas Gniffke)

Für den FSV Salmrohr muss die Reise zum SV Morbach einem Deja-Vu gleichen. Verlor man in der vergangenen Saison gleich zweimal innerhalb von einer Woche im Hunsrück und musste die Pokalambitionen begraben, gab es auch in diesem Jahr nichts zu holen. Ohne Toptorjäger Dino Toppmöller angetreten verlor die Mannschaft von Trainer Robert Jung mit 1:2. Morbach agierte wie schon beim Erfolg über den SV Mehring vor zwei Wochen aus einer kompakten Defensive heraus und Salmrohr versuchte erfolglos über Konter zum Erfolg zu kommen. So blieb es nach 45 Minuten torlos, doch nach der Pause sollte die Partie an Fahrt aufnehmen. In der 48. Minute legte der für Stammtorwart Karl Heinz Kieren in die Partie gerückte Daniel Ternes Stürmer Eloy Campos regelwidrig im Strafraum und Andre Petry verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zur Morbacher Führung. Als in der 78. Minute Jan Weber nach einem Konter auf 2:0 erhöhen konnte, sah der SVM schon wie der sichere Sieger aus, doch ein Tor von Johannes Kühne zehn Minuten vor dem Ende sorgte wieder für Spannung. Doch die Gastgeber überstanden die aufregende Endphase ohne Gegentor und es blieb beim 2:1-Erfolg.

Doch auch die anderen Begegnungen boten die ein oder andere Überraschung. So gewann der Bezirksligist aus Dörbach mit 3:1 gegen die klassenhöhere SG Badem und der Spitzenreiter der Bezirksliga-West aus Ellscheid schied durch eine 0:3-Heimniederlage gegen die SG Mendig aus der Bezirksliga-Mitte aus dem Wettbewerb aus. Besser machte es die SG Stadtkyll, die beim Bezirksliga-Konkurrenten Großkampen mit 2:1 die Oberhand behielt. Rheinlandligist Sportfreunde Eisbachtal musste sich mit 1:3 dem Oberligisten Betzdorf geschlagen geben.

Das Achtelfinale des Rheinlandpokals wird erst im kommenden Jahr ausgetragen. Die Auslosung findet im Rahmen des Sesterhenn-Cups in Mülheim Kärlich (13. bis 15. Januar 2012) statt.

ALLE BEGEGNUNGEN

SV Morbach – FSV Salmrohr 2:1
SV Dörbach – SG Badem 3:1
SG Ellscheid – SG Mendig 0:3
Sportfreunde Eisbachtal – SG Betzdorf 1:3
TuS Montabaur – SV Rossbach/Verscheid 0:2
SG Weitefeld – DJK Fernthal 4:0
Spvgg. Burgbrohl – TuS Mayen 6:7
TSV Emmelshausen – FC Metternich
SG Großkampen – SG Stadtkyll 1:2

Dienstag, 22. November

SV Mehring – SV Eintracht Trier (19 Uhr)
SG Westerburg – SG Neitersen (19.30 Uhr)

Mittwoch, 23. November

TuS Gückingen – VfB Linz (20 Uhr)
SG Nievern – Spvgg. Wirges (19 Uhr)
SG Mülheim-Kärlich – TuS Koblenz (19 Uhr)
SG Andernach – FC Karbach (19.30 Uhr)
FSV Trier-Tarforst – TuS Mosella Schweich (20 Uhr)

Quelle: fussball.de

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln