Römerstrom Gladiators bei den Hechten auf Punktefang

Playoff-Generalprobe in Baunach

Zum zweiten Mal in Folge stehen die RÖMERSTROM Gladiators Trier unter den besten Acht der 2. Basketball-Bundesliga. Damit der Schwung aus dem Heimsieg gegen Nürnberg (81:67) nicht auf dem Weg in die Playoffs verloren geht, wollen die Römerstädter am kommenden Samstag die Hauptrunde mit einem Auswärtserfolg bei den Baunach Young Pikes (Tip-Off: 19:30 Uhr) abschließen.

Trier / Baunach. In Baunach erwartet die Moselstädter erneut ein Gegner, der sich erst kurz vor Toresschluss den Klassenerhalt in der 2. Basketball-Bundesliga gesichert hat. Beim beachtlichen 94:79- Coup in Gotha ließen die Jungspunde aus Bayern ihr spielerisches Potenzial aufblitzen und zeigten sich beeindruckend nervenstark.

Die „jungen Hechte“ strotzen nur so vor Talent und profitieren laut Trainer Fabian Villmeter nun von der im Saisonverlauf gezeigten Einsatzbereitschaft: „Es ist dann nur eine Frage der Zeit, bis die harte Arbeit Früchte trägt, sodass wir jetzt sogar in der Lage sind, auswärts bei einem Playoff-Team deutlich zu gewinnen.“

Einer sticht im Farmteam der Brose Bamberg besonders hervor: Point Guard Aleksej Nikolic. Insgesamt 400 Punkte gehen auf das Konto des 22-jährigen Slowenen, der mit 158 Assists drittbester Vorlagengeber der Liga ist. Die Korbjäger von der Mosel sind also vor den spielerischen Qualitäten des Gastgebers gewarnt.

Schützenhilfe aus Baunach nutzen

Durch den Überraschungserfolg in Gotha haben sich die Baunach Young Pikes nicht nur ein weiteres Jahr in der 2. Basketball-Bundesliga gesichert, sondern auch den Gladiatoren einen Gefallen getan. Die „Boys in green“ konnten sich mit dem Heimsieg gegen Nürnberg in der Tabelle an den Oettinger Rockets vorbeischieben und grüßen nun von Platz sechs.

Allerdings haben die RÖMERSTROM Gladiators Trier nicht vor, sich für die Schützenhilfe aus Baunach zu revanchieren, im Gegenteil. Das Team von Headcoach Marco van den Berg will die Hechte trockenlegen und mit zwei Siegen im Rücken in die Playoffs starten.

Beim ersten Aufeinandertreffen der Saison ließen die Römerstädter den Young Pikes keine Chance. Endstand in der Arena Trier 90:64. Mit starken 27 Punkten überragender Mann im Hinspiel – Jack Eggleston. Da passt es, dass sich der US-Amerikaner gegen Nürnberg nach langer Verletzungspause endlich auf dem Parkett zurückgemeldet hat.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln