RÖMERSTROM Gladiators Trier reisen nach Kirchheim

Gladiators wollen ersten Sieg

Nach der denkbar knappen Auftaktniederlage bei RASTA Vechta steht für die RÖMERSTROM Gladiators Trier das nächste Auswärtsspiel vor der Tür. Am zweiten Spieltag treffen die Moselstädter auf die Kirchheim Knights. Sprungball in der Sporthalle Stadtmitte in Kirchheim ist am Samstag, den 30. September um 20:00 Uhr.

Lange wollte Marco van den Berg nicht über die Niederlage gegen Vechta in Vorbereitung auf das Spiel gegen die Kirchheim Knights sprechen. „Wir haben nicht schlecht gespielt, doch das Spiel am Ende im Rebound-Duell verloren“, sagt der Niederländer, nicht ohne hinterher zu schieben: „Wir wissen also genau, was wir gegen Kirchheim besser machen können“. Die Knights, die ihr zehnjähriges Jubiläum feiern, sind gut in die Saison gestartet. Mit einem überzeugenden 87:72 gewannen die Ritter gegen die Baunach Young Pikes.

Hervor getan haben sich in diesem Spiel vor allem die Neuzugänge Charles William Barton mit 19 und Corban Collins mit 26 Punkten. Collins, der von der University Alabama nach Kirchheim gewechselt ist, legte mit einer starken Wurfquote (75 %) zwei Assists und zwei Steals dabei ingesamt eine überragende Partie hin. Doch auch Spieler wie der Routinier Andreas Kronhardt, der sich mit einem Double Double in die Statistiken eintrug, oder Keith Maurice Rendleman Jr. mit 9 Punkten und 7 Rebounds zeigten, dass mit Kirchheim in dieser Saison zu rechnen ist.

„Wir spielen gegen einen starken Gegner, der auf jeden Fall in der Lage ist um die Top Vier in der 2. Basketball-Bundesliga mitzuspielen. Grade im Rebounding ist Kirchheim stark. Bei uns muss viel funktionieren, damit wir in Kirchheim gewinnen können. Dafür ist es notwendig, dass unsere Big Men die Herausforderung unter dem Korb annehmen und wir in unserer Defense effektiv arbeiten“, erklärt Headcoach Marco van den Berg vor dem Duell am Samstag.

Auf Trierer Seite sind, außer Kilian Dietz, der sich im Aufbau-Training befindet, alle Spieler fit und werden die Reise nach Kirchheim antreten. Für zwei der Gladiatoren ist die Fahrt nach Baden-Württemberg darüber hinaus eine Art Heimkehr. Johannes Joos und Stefan Ilzhöfer gingen beide im Laufe ihrer Basketball-Karriere bereits in Kirchheim auf Körbejagd. Grade auf Joos werden einige Augen bei der Rückkehr an alte Wirkungsstätte gerichtet sein. Der 22-jährige soll in dieser Saison mehr Verantwortung im Kader der RÖMERSTROM Gladiators nehmen und diese Verantwortung auch in Zahlen sichtbar machen. „Auch wenn ich mich sehr auf die Rückkehr nach Kirchheim freue, will ich in jedem Fall einen Sieg mitnehmen. Das Spiel wird ein spannendes Duell auf Augenhöhe, doch wir spielen ganz klar darauf Punkte aus Kirchheim mit an die Mosel zu nehmen“, erklärt der Forward. Grade in der Defense wird es auf die richtige Physis und Leidenschaft ankommen um den Centern der Knights im Rebound-Duell etwas entgegen setzen zu können. Marco van den Berg nimmt deshalb die ganze Mannschaft in die Pflicht: „Diese Leidenschaft gilt aber nicht nur für unsere Big Men, sondern gilt für alle Positionen gleichermaßen. Um zu gewinnen, muss jeder alles aus sich heraus holen. Dann können wir am Ende auch mit einem Sieg nach hause fahren“.

Das Spiel der RÖMERSTROM Gladiators Trier gegen die Kirchheim Knights findet am Samstag, den 30. September 2017 in der Sporthalle Stadtmitte in Kirchheim statt. Sprungball für die Partie ist um 20:00 Uhr. Das Spiel wird im Live-Stream auf trier.proastream.de übertragen.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln