RSC Rollis: Erster Neuzugang – Kooperation mit dem kanadischen Verband

In gut zwei Monaten starten die Trierer Rollstuhl-Basketballer in die Vorbereitung auf die neue RBBL-Saison. Die Personalpolitik des Dolphins-Managements in Verbindung und Abstimmung mit Trainer Dirk Passiwan und Co-Trainerin Tara Feser, zeigt dabei, dass man wohl weiter auf die Achse Canada setzt.

Seit der letzten Saison haben die Trierer mit den Nationalspielerinnen Tara Feser und Janet McLachlan aus dem Land der Ahornblätter nur positive Erfahrungen gemacht, sodass bekanntlich beide Spielerinnen auch in der neuen Saison in Trier spielen werden. Damit stand es für die Trierer nach einem Besuch der Verantwortlichen des kanadischen Verbandes im Frühjahr und nach intensiven Gesprächen ebenfalls außer Frage, die angebotene künftige Zusammenarbeit mit der CWBA noch verstärkter in Form einer Kooperation auszubauen.

Jamey Jewells. Foto: RSC Rollis

Der Besuch aus Kanada ließ sich von den guten Möglichkeiten in Trier überzeugen. Das Vertrauen in den Trierer Bundesligisten und seine Strukturen scheint bei den Kanadiern groß zu sein, denn sie finden hier für wichtige Spielerinnen ihres Nationalteams optimale Trainings- und Spielbedingungen. Beide Seiten werden von dieser Kooperation profitieren, da auch der Trierer Bundesligist zur Zeit auf Spieler-Verstärkungen außerhalb des eigenen Einzugsbereichs angewiesen ist.

Weitere Neuverpflichtungen sind für die Immovesta Dolphins, für die die kommende Saison mit dem Heimspiel gegen die Köln 99ers am 1. Oktober beginnt, nach wie vor wichtig. Denn mit Edwin Klein und Martin Koltes (beide Trier Dolphins 2) sowie Peter Müller (unbekannt) haben drei Spieler das Team nach der letzten Saison verlassen. Mit Spielertrainer und Nationalspieler Dirk Passiwan, den kanadischen Auswahlspielerinnen Tara Feser und Janet McLachlan, sowie Florian Ewertz, Dirk Herrmann und Dirk Schmitz steht bisher erst das Gerüst des Trierer Teams für die neue Spielzeit.

Die Trierer werden mit dem Ziel in die neue (nunmehr 16. Bundesliga) Saison gehen, einen nächsten Schritt zu machen und Angriff auf die Play-Off-Plätze zu nehmen sowie auch im Euro-Cup 2012 eine gute Rolle zu spielen.

Nationalspielerin Jamey Jewells (Canada) wechselt an die Mosel!

Ein erster Erfolg der Zusammenarbeit mit der CWBA ist die Bekanntgabe der Verpflichtung von Kanadas Nationalspielerin Jamey Jewells. Die 21-jährige Lowpointerin wechselt vom kanadischen Team Nova Scotia Flying Wheels zu den Dolphins.

Jamey Jewells gilt als eines der größten Talente des letztjährigen WM-Dritten. Bis zu ihrem Auto-Unfall als 14-jährige im Jahr 2003 hatte sich die in Donkin in der Provinz Nova Scotia beheimatete Spielerin schon einen guten Namen im Jugendbereich der nichtbehinderten Basketballerinnen Kanadas gemacht und war bereits in etlichen Auswahl-Teams des Landes eingesetzt. Als sie 2007 durch eine Ergotherapeutin vernahm, dass sie ihr liebstes Hobby, Basketball, auch im Rollstuhl weiter betreiben könne, stand für sie fest, ihre weitere sportliche Karriere im Rollstuhlbasketball zu suchen. Die kleine, quirlige 21-jährige Flügelspielerin schaffte es 2009 ins kanadische Junioren-Nationalteam, wo sie mit ihrer kämpferischen, agressiven und stets mannschaftsdienlichen Spielweise so überzeugte, dass sie in diesem Jahr von Kanadas National-Coach Bill Johnson erstmals in die A-Nationalmannschaft der Damen berufen wurde.. Ein dritter Platz mit der A-Nationalmannschaft beim Osaka-Cup in Japan im Februar diesen Jahres, jüngst ein fünfter Platz bei den vorparalympischen Spielen im englischen Birmingham und glänzende Leistungen bei den Canada-Games im April in Halifax ließen sie schnell zu einem festen Bestandteil des kanadischen Teams werden.

Erste Anerkennung der Leistungen für die ehrgeizige, junge Sportlerin war vor 14 Tagen die Auszeichnung ihres Verbandes zur besten weiblichen Nachwuchsspielerin Kanadas.

Die Nationalspielerin wird allerdings, bevor sie das Abenteuer Europa und somit ihr Engagement bei den Immovesta Dolphins Trier angeht, noch wichtige Aufgaben im U25-Nationalteam Kanadas haben. Denn die Kanadier sind im Juli Ausrichter der diesjährigen U25-Weltmeisterschaften, die in der Provinz Ontario stattfinden werden.

Jamey Jewells freut sich über die Anfrage aus Deutschland. Hier will sie ihre persönlichen Ziele weiterhin mit Elan und Ehrgeiz verfolgen und sich sportlich obendrein verbessern. „Ich freue mich sehr auf die Aufgabe in Trier und habe von meinen Nationalmannschaftskolleginnen Tara und Janet nur Gutes über die Stadt, den Verein und die tollen Fans gehört. Jetzt will ich mithelfen, dass das Team sich weiter entwickeln kann. Das wünsche ich mir natürlich auch für mich persönlich“, so die bestrebte Sportlerin, die sich in Trier den hohen Anforderungen stellen will. „Die Fans kennen mich nicht, aber ich will beweisen, dass für mich Basketball meine große Liebe und Leidenschaft ist und ich erst dann zufrieden bin, wenn mein Team gut spielt und so alle im Umfeld zufrieden sind!“

Dolphins-Coach Dirk Passiwan zeigt sich erfreut über die erste Neuverpflichtung für die kommende Saison, denn „Jamey Jewells gibt uns in der neuen Saison weitere Möglichkeiten, das Team zu verstärken und durch ihre niedrige Punktzahl (1,0 Punkte – in Männer-Teams gar minus 0,5) wird sie uns die Möglichkeiten unterschiedlichster Team-Aufstellungen erheblich vergrößern!“

***

JUROBACUP Trier – Das Turnier der Mannschaft des Jahres!

Die Veranstaltung findet am 18. Juni von 10 – 17 Uhr in der Wolfsberghalle Trier statt – der Eintritt ist frei! Für jeden ist was dabei – so können alle Besucher den Spaß und die Freude der Kinder an ihrem Sport hautnah miterleben.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln