Rückpass: Die Geschichtchen zum Spiel VfL Bochum II – Eintracht Trier

Eintracht Trier überrollt den VfL Bochum II – quasi eine Galavorstellung. Passend dazu auch die Lektüre von Stefan Kohler: die „Gala“. Wer also dachte in einem Mannschaftsbus voll mit Fussballern wird gezockt, geraucht und getrunken, der sieht sich getäuscht. Vielmehr geht es um den Klatsch und Tratsch unter anderem aus der Königsklasse – also der Königsklasse mit echtem Adel. Diesmal die „Gala“-Titelstory: „Spielt ihr Lover Foul?“ Also doch ein Fussball-Magazin…? Stefan Kohler dazu: „Ist nicht meine Zeitung, die gehört dem Dreschi!“ Achso.

Foto: Stefan Kohler als Freund der gepflegten boulevardesken Unterhaltung – mit der Zeitung des Kollegen Drescher?

***

Auswärts Punkte einfahren, alles andere ist Wurst. Das war die Maxime mit der die Mannschaft nach Wattenscheid gefahren war. Apropos Wurst. Die Wurst im altehrwürdigen Lohrheidestadion genießt deutschlandweit immer noch einen Ruf wie Donnerhall. Ob Münster-Fans, ob F95-Supporter oder auch Kölner Fussball-Enthusiasten – alle waren der gleichen Meinung: die beste Wurst Deutschlands. „Wat, du fährst nach Wattenscheid? Unbedingt die Wurst probieren!“ Habe ich getan und muss sagen es hat gepasst. Zu dem Flair des alten Bundesliga-Stadions, zu dem altehrwürdigen Mannschaftstrakt, zu den Schwarz-Weiss-Bildern längst vergangener Wattenscheider Erfolge und dem Foto des im letzten Jahr verstorbenen SG09-Machers Klaus Steilmann. Es war wirklich eine gute Wurst. Zugeständnis an die Moderne: Statt Kleingeld braucht man in Wattenscheid vier Bons pro Wurst…

***

Leider verfolgten nur 258 Zuschauer die Partie im altehrwürdigen Lohrheidestadion. Eine Arena, die über eine topmoderne Haupttribüne verfügt. Die ein Fassungsvermögen von über 16.000 Plätzen hat. Gut, es spielte nur der VfL Bochum II heute hier. Dennoch schade, dass eine solche Spielstätte in der meisten übrigen Zeit auch nur Westfalenligaspiele sieht. Denn der Hauptnutzer, die SG Wattenscheid 09, ist in die sechste Liga abgestürzt. Schade – haben die Bochumer Vorstädter doch immerhin vier Jahre in den 90er Jahren die Bundesliga aufgemischt und unter anderem den großen FC Bayern in der Lohrheide geschlagen.

Soviel zum Thema früher war alles besser (Zitat Kommentator:“So schön kann Fussball sein – wenn man zu den Siegern gehört.“):

SG Wattenscheid steigt in die erste Bundesliga auf:

FC Bayern München gegen Wattenscheid:

Stichworte:

Kommentare (2)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. Gala Leser sagt:

    Das mit der Gala find ich köstlich. Hat denn der Kohler freiwillig sich mit der Zeitung ablichten lassen? Dem Drescher wünsche ich, daß seine Freundin nicht vielleicht ihre Zeitung übers Wochenende vermisst hat und er Stress bekommt.Aber es scheint ja ein guter Geist in der Mannschaft eingekehrt zu sein.

  2. qigon sagt:

    Die Gala! Wie geil ist das denn? Ich lach mich schlapp! 🙂

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln