Rugby: FSV Trier-Tarforst verliert in Nürnberg

Der FSV Trier-Tarforst musste sich im Rugby am vergangenen Samstag dem TSV 1864 Nürnberg mit 10:24 geschlagen geben. Mit nur fünf Punkten aus sieben Spielen sinkt der Club auf die vorletzte Tabellenposition.

Die Partie war allerdings lange Zeit völlig offen. Die Gastgeber brauchten eine halbe Stunde, bevor sie aus einer vorangegangenen Gasse in Triers 22er-Zone den ersten Versuch legen konnten. Doch Triers Sebastian Scharfbillig hatte die richtige Antwort: Er fand eine Lücke in der Nürnberger Verteidigung und startete zu einem Sololauf über 30 Meter. Den gegnerischen Schlussspieler konnte er mit einem hand-off überwinden und den Ball im Malfeld ablegen. Mit einem sicheren Erhöhungstritt, ausgeführt von Peter Hartmann, führten die Gäste zwischenzeitlich mit 5:7, was schließlich auch den Halbzeitstand markierte.

In der zweiten Hälfte hatten die Trierer zunächst die Chance die Führung mit einem Straftritt weiter auszubauen. Dieser landete jedoch nicht zwischen den Malstangen. Die Nürnberger hingegen konnten in der 55. Minute mit einem Versuch punkten. Den nächsten Straftritt für Trier verwandelte Peter Hartmann verwandelt sicher. Somit stand es gegen Ende der Partie 10:10 unentschieden.

In den letzten zehn Minuten dominierten jedoch die Hausherren das Spiel. Mit zwei jeweils erhöhten Versuchen führten Sie die Entscheidung zum 10:24 herbei.

Trier hofft nach nun drei Niederlagen in Folge nach wie vor auf eine Leistungssteigerung. Am kommenden Samstag trifft der FSV im heimischen Waldstadion zum Rheinland-Pfalz Derby auf den RC Mainz. Die zweitplatzierten Mainzer gelten als Titelfavorit in der 3. Liga Süd/West. Ankick ist um 15 Uhr, der Eintritt ist frei.

Stichworte:

Kommentare (1)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. Erich sagt:

    Schade Jungs, dass es gegen Nürnberg nicht geklappt hat. Dafür gibt’s Samstag einen Heimsieg! 🙂

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln