Rugby: Niederlage gegen Aufstiegskandidat Düsseldorf

Die Vorzeichen standen bereits nicht gut, als die Rugbymannschaft des FSV Trier-Tarforst am Samstag beim Aufstiegskandidaten Düsseldorf Dragons antrat. Nach einigen Verletzungen in den letzten Spielen traten die Trierer extrem ersatzgeschwächt an. Düsseldorf war somit klarer Favorit.

Foto: Christian Berndt

Die Trierer gerieten schon sehr früh mit 12-0 in Rückstand und konnten das gesamte Spiel über für die Düsseldorfer nicht gefährlich werden. Zwar gelang es Paul per Straftritt zu verkürzen, doch Düsseldorf kannte immer die passende Antwort. Der Anschlussversuch von Lück, welcher von Paul erhöht werden konnte, sogte für einen Halbzeitstand von 22-10.

In der zweiten Hälfte dominierten weiterhin die Düsseldorfer. Trier gab nicht auf und hielt weiterhin dagegen. Allerdings gelang es weder weitere Versuche zu legen, noch die starken Düsseldorfer daran zu hindern ihre Punkte einzufahren. So stand es zum Schluß 43-10 für die Dragons.

Trotz der klaren Niederlage sieht man auch Positives. Die neuen Spieler haben sich gut ins Mannschaftsgefüge eingepasst und große Fortschritte gemacht.

Für Trier spielten

Volkmer, Paul, Müller, Fister, Klaes, Eiche, Straube, Stokes, Steinmetzger, McVey, Etzel, Hart, Lück, Van Wasten, Husse; Elkington, Noll, Teuschler

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln