Saisonvorschau Teil 2: Die vom Dorf

In einer kleinen Serie blickt 5vier auf die neue Saison der Regionalliga Südwest…

Trier. Am Wochenende des 5./6. August beginnt in der Regionalliga Südwest die neue Saison für Eintracht Trier. Trotz oder gerade wegen der EM kommt einem die Sommerpause dieses Jahr recht lang vor. Die verbleibenden zwei Wochen werden wir daher dazu nutzen, Euch auf den neuesten Stand zu bringen, was sich in der Regionalliga Südwest und bei Eintracht Trier getan hat. Heute in der Saisonvorschau: Was gibt es Neues auf dem Dorf? Und in Homburg.

Auflösungserscheinungen beim TSV Steinbach?

Der TSV Steinbach ist nicht neu in der Regionalliga, absolvierte bereits letztes Jahr eine ordentliche Saison: Der Klassenerhalt wurde mit 42 Punkten geschafft, ein Jahr ohne Trainerwechsel jedoch nicht. Nach einem schwierigen Saisonstart musste Peter Cestonaro, welcher zuvor zweimal in Folge mit dem TSV aufgestiegen war, musste Ex-Bundesliga-Profi Thomas Brdaric weichen. Trotz 1,5-Punkte-Schnitt wurde dessen Vertrag im Mai aufgelöst. Sein Nachfolger, Matthias Mink, bringt Regionalliga-Erfahrung mit und stand zuletzt in Kassel an der Linie. Ebenfalls aufgelöst wurde der Vertrag mit Stürmer Pierre Merkel.

FC Nöttingen mit Italo-Power

Nöttingen, als Liganeuling, machte in der Sommerpause durch die Verpflichtung von Mattia Maggio auf sich aufmerksam. Der 22 Jährige Deutsch-Italiener. Unter Mirko Slomka debütierte Maggio 2014 in der Bundesliga beim HSV (ohne Torerfolg) und spielte bereits in den U-Nationalmannschaften Italiens – ist also bestens ausgebildet. Ob es reicht um den FCN in der Liga zu halten, bleibt abzuwarten.

Watzenborn-Steinberg: Die große Unbekannte

Auch für den SC-Teutonia Watzenborn-Steinberg geht es als Neuling wohl nur um den Klassenerhalt. Dorthin (südöstlich von Gießen) hat es die ehemaligen Trierer Oliver Laux und Christopher Schang gezogen. Im Test gegen Bundesligist Darmstadt 98 gab es zu Beginn der Vorbereitung eine 3:0-Niederlage. Das soll sich zum Ligauftakt und „Lokal-Derby“ gegen den TSV Steinbach nicht wiederholen.

Homburg erweckt konstanten Eindruck

Der FC Homburg wurde zuletzt zweimal in Folge Sechster, schloss die vergangene Saison hinter Eintracht Trier ab, nachdem der SVE beide Derbys gewonnen hat. Homburg hat mit Chadli Amri und Florian Fromlowitz z.T. sehr erfahrene Spieler an Bord, doch Trainer Kiefer prognostizierte kürzlich ein sehr ausgeglichenen Liga-Wettbewerb für die kommende Saison – trotz Erfahrung und Konstanz. Gerade dann kommt es aber auf Kleinigkeiten an, sodass es sich unter Umständen schon einmal negativ auswirken kann, dass mit Angelo Vaccaro ein wichtiger Teil der sportlichen Leitung für 9.Ligist Borussia Spielen im kommenden Jahr noch einmal die Fußballschuhe schnüren will. Ansonsten deutet nicht unbedingt etwas auf ein schlechteres Abschneiden, im Vergleich zur letzten Saison. Ein drittes Mal in Folge Sechster zu werden sei den Homburgern also vergönnt.

 

In den folgenden Teilen blicken wir auf weitere Konkurrenten der Eintracht, den SVE selbst sowie die bisherige Form in der Vorbereitung. Im ersten Teil haben wir bereits auf Neuling TuS Koblenz, den 1. FC Saarbrücken, Astoria-Walldorf und Kickers Offenbach geblickt. Teil 3 blickt auf Waldhof Mannheim, Kaiserslautern, Worms und Pirmasens. Eintracht Trier und SV Elversberg sind in Teil 4 an der Reihe.

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln