Schlimmer LKW-Unfall auf der Autobahn

Unfall mit Sattelzug auf der A 1

Heute ereignete sich ein schlimmer LKW-Unfall, bei der nich nut der Fahrer verletzt wurde, sondern auch eine Notrufsäule, 80 Meter Leitplanke und 35 Meter Wildschutzzaun zerstört wurden. Desweiteren drang aus dem umgekippten LKW über 100 Liter Dieselkraftstoff ins Erdreich. Folgende Meldung der Polizeiinspektion Schreich erreichte unsere Redaktion.

Trier/ Wittlich/ A1. Am 12.03.2016, kurz vor 03:00 Uhr kam es zu einem Unfall mit einem polnischen Sattelzug auf der A 1 in Fahrtrichtung Saarbrücken zwischen den Anschlussstellen Wittlich Mitte und Autobahnkreuz Wittlich.

Nach ersten Ermittlungen kam der 48-jährige ukrainische LKW-Fahrer auf Grund eines geplatzten Reifens ca. 300 Meter vor dem Autobahnkreuz Wittlich nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte hierbei ca. 80 Meter Schutzplanke, 35 Meter Wildschutzzaun und eine Notrufsäule. Der mit 12 Tonnen Äpfeln beladene Sattelzug kippte anschließend um und kam auf der rechten Fahrspur und dem Standstreifen zum Liegen. Durch den Unfall wurde der Tank beschädigt und es liefen mehrere hundert Liter Dieselkraftstoff ins Erdreich. Der Fahrer wurde leicht verletzt und vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht. Der Gesamtschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf ca. 120.000,- Euro belaufen

Die Bergung des Fahrzeuges und der Ladung dauert noch voraussichtlich bis in den Nachmittag an. Im Anschluss muss die Fahrbahn gereinigt und kontaminiertes Erdreich abgetragen werden. Zu  gravierenden Verkehrsbehinderungen kam es bislang nicht, da eine Umleitung eingerichtet wurde.

Im Einsatz waren neben der Polizeiautobahnstation Schweich, die Polizei Wittlich, die Rettungswache Wittlich, die Freiwillige Feuerwehr Wittlich, die Autobahnmeisterei Wittlich.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln