Schweich verschafft sich Luft – Schulz rettet Mehring

Zusammenfassung: 31. Spieltag Rheinlandliga

Was für ein verrückter Auftakt in den Mai. Bereits am Samstag bot der FSV Trier-Tarforst mit einer starken zweiten Hälfte und einem 5:0 über Oberwinter den Zuschauern fußballerische Feinkost. Zudem leistete man den Vereinen aus Schweich, Konz und Trier Schützenhilfe. Denn die TuS, die mit 24 Punkten nach wie vor Letzter ist, steht als erster Absteiger so gut wie fest. Der Sonntag bot dann ein Spektakel an Dramatik sowohl im Keller, als auch an der Spitze der Tabelle. Während Konz in Mendig trotz einer 2:0-Führung in Überzahl unterlag und auch die Zwote am Moselstadion verlor, verschaffte sich Schweich mit dem 1:0-Sieg in Bad Breisig Luft im engen Kampf um die Nichtabstiegsplätze. In Morbach brachten die Hausherren Mehring an den Rand einer Niederlage, mussten jedoch in der Nachspielzeit per Elfmeter das spielentscheidende 0:1 hinnehmen. 5vier fasst für Sie den Spieltag zusammen.

FSV Trier-Tarforst – TuS Oberwinter 5:0 (0:0)

Patrick Zöllner war nach dem ersten Spielabschnitt sichtlich angefressen. Nicht nur, dass seine Tarforster den Tabellenletzten aus Oberwinter zu selten unter Druck setzen konnten, auch in der Defensive agierte die zweitbeste Abwehrreihe der Liga meist schläfrig und zwang ihren Schlussmann zu einigen Glanzparaden. Es bedurfte wohl ein paar harschere Worte des Übungsleiters in der FSV-Kabine, um den Tabellenvierten wachzurütteln und den Siegeszug in Hälfte zwei einzuleiten.

Denn nach dem Wiederanpfiff präsentierte sich das Spitzenteam zumindest offensiv besser und erspielte sich einige Gelegenheiten. Die rund 150 Zuschauer mussten sich allerdings bis zur 69. Minute gedulden, ehe Florian Weirich Benedikt Decker bediente, der die Gastgeber mit 1:0 in Führung brachte. Es vergingen allerdings nur wenige Sekunden, ehe die ungewöhnlich verunsicherte Defensive der Höhenkicker in persona von Marc Picko einen Strafstoß verursachte. Erneut war einer der besten, Torhüter Johannes München zur Stelle und wehrte den Elfmeter zur Ecke ab (70.).

Nun warf Oberwinter alles nach vorne und ludt Tarforst durch eine löchrige Defensive zu einigen Treffern ein. So hieß es am Ende recht deutlich 5:0. Dennis Thon (75.), Patrik Kasel (88.), Florian Weirich (88.) sowie Nicola Rigoni (91.) trugen sich für die Gastgeber in der Torschützenliste ein und sicherten Rang vier vor dem 5. aus Eisbachtal.

+++++

SG Mendig – SV Konz 3:2 (0:0)

Ist der SV Konz zu unerfahren, um im brutalen Abstiegskampf der Rheinlandliga bestehen zu können? Momentan sieht es danach aus. Dabei lief in Mendig scheinbar vieles für die Gäste, die endlich ihr Offensivproblem abstellten und nach einer torlosen ersten Häflte durch Albutrin Aliu (55.) und Stefan Becker (60.) mit 2:0 in Führung gingen. Als sich die SG durch einen Platzverweis Sekunden nach Beckers Treffer selbst schwächte und nach einer roten Karte nur noch zu zehn weiterspielen durfte, sah es ganz danach aus, als könne der SV den Abstand verkürzen und den wichtigen Dreier einfahren.

Doch die vermeintlich komfortable Führung wurde durch die defimierten Mendiger schnell durch Magomed Ibragimov auf 2:1 verkürzt (62.). Sofort machte sich Verunsicherung beim Tabellensechzehnten breit. Mendigs Trainer brachte seinerseits zwei frische Offensivkräfte und sollte den Gästen damit ins Mark treffen. Zunächst glich John Rausch aus (82.), ehe Milan Alexander Rawert nur 13 Minuten nach seiner Hereinnahme die Partie mit dem 3:2-Endstand völlig auf den Kopf stellte.

Konz bleibt damit 16. und hat nun vier Zähler Rückstand auf Schweich. Mendig zieht mit 37 Punkten nahezu uneinholbar davon.

+++++

SV Morbach – SV Mehring 0:1 (0:0)

Zwei Platzverweise, ein Treffer in letzter Minute – das SVM-Duell hielt, was es im Vorfeld der Partie versprochen hatte. Dabei deutete bei der Begegnung nur wenig darauf hin, dass hier der Tabellenführer beim Elften gastierte. Morbachs Defensive hatte sich auf die geballte Angriffspower des Aufstiegsaspiranten optimal eingestellt und erstickte die Offensivbemühungen der Gäste meist im Keim. Zwar konnte man nach vorne wenig Torgefahr entwickeln, trotzdem büßte das Spiel kaum an Unterhaltsamkeit ein.

Einen wilden Aufschrei der rund 250 Zuschauer gab es dann in der Nachspielzeit der ersten Hälfte. Nicht jedoch, weil die Roten in Führung gegangen wären. Andreas Hesslein wurde nach einer Tätlichkeit vorzeitig unter die Dusche geschickt und schwächte so sein eigenes Team im Saisonfinale und im Kampf um die drei Punkte im Hunsrück. Mehring hatte nun noch mehr Mühe die abwartend agierenden Morbacher unter Bedrängnis zu bringen. So musste in der Nachspielzeit ein Standard die Entscheidung herbei führen. Marc Willems wurde im Sechzehnmeterraum regelwidrig zu Fall gebracht und überließ dem nervenstarken Gustav Schulz die Kugel, der die Partie mit seinem Treffer zum 1:0 entschied (90. + 1.). Doch auch Morbach beendete die Partie nicht mit elf Mann. Da André Petry sich Sekunden später die zweite gelbe Karte abholte und des Feldes verwiesen wurde (90. + 2.).

Damit bleibt Mehring haarscharf vor den ebenfalls siegreichen Karbachern Tabellenführer. Morbach ist mit 41 Punkten Elfter.

+++++

SG Bad Breisig – TuS Mosella Schweich 0:1 (0:0)

Big Point für die TuS Mosella Schweich! Als einziges der drei akut abstiegsbedrohten Klubs im Keller der Rheinlandliga, gelang es der Truppe von Dirk Fengler knapp mit 1:0 in Bad Breisig zu gewinnen. Markus Oltmanns erzielte den spielentscheidenden Treffer des Tages zwanzig Minuten vor dem Ende (70.). Zuvor war es ein offener Schlagabtausch, bei dem jedoch die Gäste vornehmlich die Partie bestimmten. Gleich dreimal scheiterte Schweich am gegnerischen Aluminium und hielt so das Spiel lange gefährlich offen. Doch Bad Breisig präsentierte sich wie so oft in den letzten Wochen harmlos und verbuchte im zweiten Abschnitt kaum noch Torchancen.

Da fiel es auch wenig auf, dass die Schweicher mit Hemmes, Seeberger und Flesch gleich drei A-Jugendlichen in der so wichtigen Partie das Vertrauen schenkten. Dies zahlte sich am Ende aus. Denn durch den Sieg setzte sich Schweich bis auf vier Zähler von Konz ab und verschaffte sich Luft im engen Tabellenkeller.

+++++

SV Eintracht Trier II – FV Engers 1:3 (1:0)

Chance vertan. Trotz einer 1:0-Pausenführung, die ausgerechnet Spieler-Trainer Daniel Lingfeld nach einem Eckstoß für die Gastgeber erzielt hatte, gelang es den personell gebeutelten Trierern nicht, die knappe Führung über die Zeit zu bringen. Unklar, ob dies ausschließlich mit dem Personalmangel zusammen hängt. Allerdings kassierte man alle drei Gegentore in den letzten zehn Minuten der Partie, als sichtlich die Kräfte schwanden und sich eine aufopferungsvoll kämpfende U23 des SVE nicht mehr ausreichend wehren konnte. So netzte auch der bis dahin weitestgehend unauffällig aufspielende Edis Ramovic zwei Mal.

Wird dies am Ende nach 34 Spieltagen zum Verhängnis? Immerhin hat man bereits am kommenden Dienstag mit dem Nachholspiel gegen Koblenz II die Möglichkeit bis auf drei Punkte an Schweich heran zu rücken. Vielleicht greifen einige Spieler der ersten Mannschaft dann der Zwoten unter die Arme und helfen, zumindest die theoretische Chance am Leben zu halten.

Stichworte:

Kommentare (1)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. fussballfan sagt:

    Kevin Heinz kommt zur U23 SVE zurück ! Eventuell guter Back UP Spieler für Stevens. Klasse.

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln