Schwerer Auffahrunfall auf der A1

Polizei sucht Zeugen zur Klärung des Unfallhergangs

Gestern kam es auf der BAB 1, Richtungsfahrbahn Saarbrücken, kurz vor dem Autobahnparkplatz „Rioler Wald“ zu einem schweren Auffahrunfall eines Pkw auf einen Sattelzug, bei dem der Pkw-Fahrer schwer verletzt worden ist.

Trier / Schweich. Ein PKW-Fahrer aus dem Raum Trier befuhr den rechten von drei Fahrstreifen hinter einem deutschen Sattelzug. Kurz vor dem Autobahnparkplatz wollte der Pkw-Fahrer den vor sich fahrenden Sattelzug überholen. Dabei übersah er einen neben sich fahrenden Pkw, brach den Überholvorgang ab und fuhr fast ungebremst unter den Sattelanhänger. Dabei wurde der Pkw-Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Der Sattelzug konnte noch auf die Standspur gelenkt werden und blieb dort nicht mehr fahrbereit stehen. Der Fahrer des Sattelzuges blieb unverletzt.

Die FFW Schweich musste den verletzten Pkw-Fahrer aus seinem völlig zerstörten Fahrzeug befreien und dieser wurde anschließend mit dem Rettungshubschrauber in ein Trierer Krankenhaus gebracht.
Die BAB A-1 war für die Dauer von ca.1 Stunde wegen der Bergung des Verletzten und Landung des Rettungshubschraubers voll gesperrt. Danach wurde der Verkehr einspurig und später zweispurig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Hierdurch kam es auf der BAB 1 zu einem 8 Km langen Rückstau, auch auf der BAB 602 kam es deswegen zu einem Rückstau.

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf ca.25.000 Euro. Im Einsatz befanden sich die Polizeiautobahnstation Schweich, Autobahnmeisterei Schweich, FFW Schweich, das DRK, Rettungshubschrauber Christoph 10 und ortsansässige Bergungsunternehmen.

Die Autobahnpolizei sucht nun noch mögliche Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben. Diese können sich mit der Autobahnpolizei unter 06502-91650 oder per E-Mail unter pastschweich@polizei.rlp.de in Verbindung setzen.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln