Schwerer Unfall bei Schönecken

Eine Person schwerstverletzt

Am späten Samstagvormittag ereignete sich an der Einmündung K 128 zur L 5 kurz hinter Schönecken ein schwerer Verkehrsunfall.

Trier / Schönecken. Ein 36-Jahre alter Mann wollte mit seinem Traktor mit großem Anhänger von der K 128 nach links auf die L 5 in Richtung Schönecken abbiegen. Zunächst hielt er an der Einmündung an und vergewisserte sich, dass sich kein bevorrechtigter Fahrzeugverkehr stattfand.

Anschließend leitete er den Abbiegevorgang ein. Als sich sein Traktor in Querstellung auf der L 5 befand, kam aus Richtung Schönecken auf der kurvigen leicht abschüssigen Straße ein PKW mit hoher Geschwindigkeit zu. Der Fahrer des PKW  leitete eine Notbremsung ein und versuchte seinerseits nach rechts in die Einmündung der K 128 auszuweichen.

Dabei prallte der PKW zunächst mit der linken hinteren Ecke gegen die hintere linke Ecke des großen Anhängers. Dadurch geriet der PKW in Schrägstellung und prallte anschließend mit voller Wucht gegen die dortige Leitplanke. Der PKW wurde auf Grund der hohen Geschwindigkeit mit der Fahrerseite unter die Leitplanke geschoben. Dort kam der PKW zum Stillstand.

Der Fahrer, ein 26-jähriger Mann aus dem Kreis Euskirchen, wurde im Fahrzeug eingeklemmt und schwerstverletzt. Sein Beifahrer, ebenfalls aus dem Kreis Euskirchen wurde leicht verletzt und konnte sich selbstständig aus dem Fahrzeugwrack befreien. Der Fahrer des PKW wurde von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug mit der Rettungsschere befreit und in ein Krankenhaus geflogen. Sein Beifahrer konnte nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen.

Der Traktorfahrer blieb unverletzt. Insgesamt dürfte ein Sachschaden in Höhe von ca. 10000 Euro entstanden sein.

Seitens der Staatsanwaltschaft Trier wurde ein Gutachten zwecks Unfallrekonstruktion in Auftrag gegeben.

Die L 5 wurde bis 16.00 Uhr voll gesperrt. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Schönecken, Hersdorf und Nimsreuland, das DRK mit Notarzt und Rettungshubschrauber, die Straßenmeisterei Kyllburg und die Polizei Prüm.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln