Schwimmen: Weber bei "Deutschen" erfolgreich – Titelkämpfe in Berlin

Bei Ihrer ersten Teilnahme an den deutschen Jahrgangsmeisterschaften erreichte Nicole Weber vom SSV-Trier über 50 Meter Brust als Neunte des Vorlaufs das Finale, in dem sie nochmal eine Schippe drauflegen konnte und sich auf die neue persönliche Bestzeit von 0:34,67 steigerte. Obwohl sie vor den Meisterschaften mit 0:35,47 noch auf Platz 13 der deutschen Jahrgangsbestenliste lag, schaffte sie den erstaunlichen sechsten Platz.

Anschließend trumpfte Nicole über 200 Meter Brust richtig auf. In 2:41,04 schwamm sie im Vorlauf eine neue Bestzeit, die sie im Finale noch einmal auf 2:39,43 steigern konnte. Als Lohn für diese außergewöhnliche Leistung erreichte sie als Dritte ihren ersten Podiumsplatz bei den deutschen Meisterschaften.

Auch über die 100 Meter Brust spielte die von ihrem Trainer Mathias Koch begleitete Schwimmerin des SSV-Trier eine bedeutende Rolle. Als Vorlauffünfte erreichte sie das Jahrgangsfinale, in dem sie sich noch mal um 50 Hunderstel auf 1:15,16 steigern konnte und nur denkbar knapp Fünfte wurde.

Im Ausscheidungsrennen zur Junioren-Europameisterschaft (JEM) ließ sie alle Jahrgangs­konkurrentinnen hinter sich und wurde hinter der für die JEM qualifizierte Schwimmerin zweite. Im abschließenden JEM-Ausscheidungsrennen konnte Nicole ein letztes Mal gewaltig zulegen, denn die 1:14,76 über 100 Meter Brust bedeuteten nicht nur neue persönliche Bestzeit, sondern auch Platz fünf und zweitbeste Platzierung ihres Jahrgangs.

Foto: Nicole Weber (rechts) bei der Siegerehrung 200 Meter Brust, Jahrgang 1995.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln