Shake around the clock – Benefiz-Weltrekordversuch auf dem Hauptmarkt

Cheers! - Schütteln für einen guten Zweck

3065 Cocktails in 12 Stunden – Am 31. August findet auf dem Trierer Hauptmarkt in der Zeit von 12 bis 24 Uhr ein Benefiz-Weltrekordversuch statt. Alexander Brittnacher, der bereits zwei Weltrekorde im Dauer-Cocktailshaken verbuchen kann, wird zugunsten der VILLA KUNTERBUNT seine Fertigkeiten unter Beweis stellen.

Die Cocktails werden an Zuschauer und Passanten gegen Spenden verschenkt. Der Rekordversuch findet mitten auf dem Hauptmarkt statt und wird durch verschiedene DJs musikalisch umrahmt. Die Waren werden von Partnern und Sponsoren gestellt, alle Helfer arbeiten ehrenamtlich. Die Spenden, die während des Rekordversuches gesammelt werden, gehen komplett an die VILLA KUNTERBUNT, der Trierer Einrichtung zur Langzeitbetreuung chronisch kranker Kinder.

Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft von Bernhard Kaster (MdB).

Ein Cocktail-Marathon

Der Rekordkandidat muss es schaffen, in zwölf Stunden mindestens 3064 Drinks zu mixen. Die Cocktails müssen aus mindestens vier Zutaten bestehen und geshaked werden. Zudem müssen mindestens zehn verschiedene alkoholische und alkoholfreie Drinks angeboten werden.

Pro angefangene Stunde stehen dem Kandidaten fünf Minuten Pause zur Verfügung. Diese können gesammelt werden, jedoch maximal bis zu 30 Minuten Pause am Stück.

Vorarbeiten sind bis auf das Vorschneiden von Früchten nicht erlaubt. Das Zuarbeiten von Helfern darf nicht in die eigentliche Arbeit des Barkeepers eingreifen. Das Bereitstellen von Gläsern, Spirituosen, Säften und Eis ist erlaubt.

Der Rekordstand sowie die Zeit muss jederzeit live angezeigt werden (Monitor). Eine unabhängige Jury wird diesen überwachen.

 

Wer weitere Informationen über die VILLA KUNTERBUNT einholen möchte, kann dies unter:
www.villa-kunterbunt-trier.de

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln