Es schneit im Trierer Land… – Sicher durch die Winterzeit

Der Winter hat uns wieder. Nach den Frühlingstemperaturen der letzten Woche müssen wir jetzt wieder die Schneeschuhe auspacken. Aus aktuellem Anlass haben wir unsere Tipps „Sicher durch die Winterzeit“ noch einmal für euch ausgegraben.

Trier hüllt sich aktuell in weiß. Und auch die Aussichten für die kommenden Tage verheißen viel Schnee und eisige Temperaturen. So schön dies auch sein mag, zeigt die Winterzeit jedes Jahr auch wieder ihre dunklen Seiten. Knochenbrüche, Auffahrunfälle und lästige Erkältungen lassen für so manchen den Winter zur Tortur werden.

Blick vom Markusberg auf die verschneite Innenstadt

Für alle, die sich gut auf Schnee und Kälte vorbereiten wollen, hat 5vier.de sechs nützliche Tipps zusammengestellt:

  • Sich um das Auto kümmern
    Winterreifen und Frostschutzmittel sind hier das Erste, an was man denken sollte. Wer es sicher durch den Verkehr schaffen will, sollte sich frühzeitig darum kümmern. Eiskratzer und Thermodecke dagegen garantieren, dass man auch morgens freie Sicht beim Fahren hat. Für den Fall, dass die Heizung mal nicht will und man in absehbarer Zukunft auch nicht aus dem Auto raus kann, empfiehlt es sich Decken oder Ähnliches in Reichweite zu haben. Generell gilt: Vorsichtig fahren und im Zweifelsfall das Auto auch mal zu Hause lassen wenn möglich.
  • Winterfestes Schuhwerk
    Geschmolzener Schnee bzw. der sogenannte „Schneematsch“ sollte nicht unterschätzt werden, ganz zu schweigen von Eis auf dem Gehweg. Hier sorgt ein ordentliches Profil auf der Sohle für den richtigen Halt. Auch empfehlen sich wasserdichte und gefütterte Schuhe – das hält die Füße trocken und warm. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann sich im Schuhfachhandel auch entsprechende Imprägnierungsmittel für die Wasserundurchlässigkeit besorgen.
  • Auch Fahrradfahrer sollten sich gut vorbereiten
    Wie für das Auto, gelten für das Fahrrad selbstverständlich auch die entsprechenden Wartungsarbeiten. Besonders Bremsen und Licht sollten noch einmal überprüft werden. Reifen mit ausgeprägtem Profil verbessern den Fahrbahnkontakt. Vorsichtiges fahren ist auch beim Fahrrad das A und O, besonders auf die Geschwindigkeit sollte geachtet werden.
    Wer eiskalte Hände, Nase und Ohren vermeiden will, sollte sich für das Fahrrad besonders gut einpacken, denn der kalte Fahrtwind ist nicht zu unterschätzen.
  • Die richtige Kleidung
    Nicht nur für Fahrradfahrer wichtig: Warme Kleidung. Wenn es zu kalt wird, reicht oft nicht nur die Winterjacke. Handschuhe und Mütze sind genauso wichtig, um nicht zu schnell auszukühlen. Besonders bewährt sich aber das sogenannte Zwiebelprinzip. Viele dünne Schichten an Stoff übereinander wirken meist besser um die Wärme am Körper zu halten als eine dickere Jacke.
  • Erkältungen vorbeugen
    Wer sich gegen Krankheiten wappnen will, sollte zuerst bei der Ernährung anfangen. Eine ausgewogene Ernährung hilft generell bei der Stärkung des Immunsystems und ist deshalb besonders im Winter wichtig. Außerdem macht trockene Heizungsluft es den Viren und Bakterien leicht, sich in angeschlagenen Schleimhäuten einzunisten. Luftbefeuchter machen deshalb vor allem zur Winterzeit Sinn, wenn man sich sowieso meist drinnen aufhält.
  • Sich um Haus und Grundstück kümmern
    Während der Räumungspflicht müssen der Gehweg vor dem eigenen Haus und jegliche Zugänge für Postboten usw. freigehalten werden. Außerdem müssen mögliche Gefahrenquellen wie Eiszapfen an Regenrinnen oder Schneemassen von Dächern entfernt werden. Kommt jemand zu Schaden, weil diese Regelungen nicht eingehalten wurden, haben geschädigte Personen unter Umständen Anspruch auf Schadensersatz. Im Haus sollte man vor der kalten Zeit die Heizungen überprüfen, eventuell entlüften und für genügend Heizöl sorgen. Beschädigte Fenster sollten rechtzeitig erneuert werden, um einen Heizverlust zu vermeiden.

+++++

Trotzdem hält der Winter nicht nur Gefährliches bereit. Erfrischende Spaziergänge in verschneiter Landschaft sind eine willkommene Abwechslung zum ständigen in-der-Wohnung-hocken. Wenn möglich, kann man sich auch beim Schlittenfahren oder einer Schneeballschlacht austoben. Denn was gibt es Schöneres, als durchgefroren nach einem schönen Tag draußen zurück in die Wärme des eigenen Heimes zu kommen?

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln