Sieben Fliegerbomben in einem Waldgelände bei Zerf entschärft

Spezialisten des Kampfmittelräumdienstes entschärften am Mittwoch, 15. Januar, mehrere Fliegerbomben, die in einem Waldstück bei Zerf gefunden worden waren. Die B 268 wurde in diesem Bereich ab 11 Uhr gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet. Die b 268 konnte um 13.10 Uhr wieder freigegeben werden.

Die bei einer routinemäßigen Absuche in einem Waldgelände nördlich der Gemeinde Zerf aufgefundenen amerikanischen Fliegerbomben des Typs „Frag 90“ wurden heute von Spezialisten des Kampfmittelräumdienstes Rheinland-Pfalz entschärft. Zunächst hatte man fünf dieser Fliegerbomben gefunden. Eine weitere Absuche brachte zwei weitere Bomben zutage.

Gegen 13 Uhr war die Entschärfung aller sieben Bomben durch die Spezialisten ohne Vorkommnisse beendet. Die B 268 wurde um 13.10 Uhr wieder freigegeben.

Die Fundstelle der Fliegerbomben wurde in einem weiteren Umkreis abgesucht. Dabei wurden keine weiteren Sprengkörper aufgefunden.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln