Silvester: Böller und Feuerwerk – Spaß mit Sicherheit

5vier.de gibt einige wichtige Sicherheits-Tipps

Silvester steht vor der Tür – der einzige Tag, an dem in Deutschland nach Herzenslust Feuerwerk und Böller abgebrannt werden dürfen. 5vier.de gibt Sicherheitstipps.

Foto: Lars Eggers
Foto: Lars Eggers

Es ist nun offiziell – niemand liebt das Knallen an Silvester so sehr, wie die Deutschen. Eine Studie der EU belegt: In der Bundesrepublik wird soviel Feuerwerk abgebrannt, wie in keinem anderen Land Europas. Laut dem Verband der pyrotechnischen Industrie werden dieses Jahr voraussichtlich wieder rund 110 Millionen Euro für Silvester-Feuerwerk ausgegeben. Über Sinn oder Unsinn von so viel Feuerwerk lässt sich sicherlich streiten – über die Gefahren der beliebten Böller und Raketen allerdings nicht. 5vier gibt daher wichtige Tipps und Sicherheitshinweise, damit die ganze Sache nicht (im wahrsten Sinne des Wortes) nach hinten losgeht.

Prüfzeichen und Sicherheitssiegel

Jedes Stück Feuerwerk, das du abbrennst sollte das CE-Zeichen, eine Registratur und eine Identifikations- oder Zulassungsnummer der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) tragen. Warum? Nur so kann sichergestellt werden, dass die Feuerwerkskörper so sicher sind, wie sie eben werden. Grauware ohne diese Siegel findet sich leider sehr oft, gerade in Grenzgebieten, wie Trier. Meist wird die nicht gekennzeichnete Ware in Billig-Discountern oder an offenen Ständen verkauft.

Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung warnt vor allem vor ungeprüften Böllern: Die Zündschnüre können zu schnell abbrennen (manchmal unter 3 Sekunden) und die Knaller können Verunreinigungen, wie kleine Steine oder Metallteile enthalten, die zu gefährlichem Schrapnell werden können.

Anwendung und Basteleien

Foto: Lars Eggers
Foto: Lars Eggers

Der folgende Sicherheitshinweis gilt für alle – vor allem aber für die sprichwörtlichen Männer, die der Meinung sind, nie Gebrauchsanweisungen lesen zu müssen: Lest die Gebrauchsanweisungen. Sicherheitshinweise werden nicht auf die Packungen gedruckt, weil sie so hübsch aussehen.

Auch sollte es sich von selbst verstehen, dass Feuerwerk nicht in Kinderhände gehört – leider werden trotzdem jedes Jahr rund 1.800 Minderjährige in Deutschland am Silvestertag durch Feuerwerk verletzt, das sie selbst gehandhabt haben.

Für alle Feuerwerker gilt: Brennendes Feuerwerk nicht in der Hand halten und „Versager“ – Böller und Raketen, die nicht gezündet haben – nicht noch einmal anfassen oder erneut entzünden.

Selbst das jugendfreie Kinderfeuerwerk, wie Wunderkerzen und ähnliches, sollte bei Kindern unter 12 Jahren nur unter Aufsicht verwendet werden, denn auch diese können sehr heiß werden und schon bei kurzer Berührung Kleider und Haare in Brand setzen.

Es sollte sich auch von selbst verstehen, dass man an diesen nicht ungefährlichen Feuerwerkskörpern nicht herumbastelt. Dennoch gibt es immer wieder Spezialisten, die sich für MacGyver halten und das Feuerwerk aufbohren wollen. Ein Chinaböller D hat mehr Schwarzpulver in seiner Papierhülle, als eine Gewehrkugel in der Hülse. Das sollte eigentlich schon Warnung genug sein.

Ein weiterer Tipp – achte immer auf die Flugbahn deiner Raketen. Richte deine „Startrampen“ so aus, dass sie in den Himmel ragen und die Feuerwerkskörper nicht auf Balkonen, Dachvorsprüngen oder in Fenstern landen. Die bunten Funken sehen am Himmel zwar schön aus, sind am Boden aber gefährliche Brandherde.

Die Wahl ist: Alkohol oder Böller

90% aller Menschen, die mit Verletzungen durch Feuerwerkskörper ärztlichen Beistand benötigen, sind entweder selbst alkoholisiert oder wurden durch Betrunkene verletzt. Alkohol und Pyrotechnik dürfen nicht gemischt werden – auch nicht in geringem Maße. Das sagen wir nicht, um euch den Spaß am Feiern zu verderben, sondern weil jedes Jahr rund 100 Silvesterparties in der Region Trier mit einem Krankenwagen vor der Tür enden.

Sicherheit für deine Wohnung

Leider wird es auch in diesem Jahr wieder eine Reihe an Leuten geben, die sich nicht an die Sicherheitstipps halten, die wir hier aufgelistet haben. Um Schäden und Brandgefahr am eigenen Haus zu minimieren rät die Feuerwehr, Dachluken, Fenster und Türen den ganzen Tag über fest geschlossen zu halten. Alle brennbaren Dinge sollten von Balkonen und Terrassen entfernt werden. Auch sehr wichtig: Schließe deine Müll- und Wertstoffcontainer in der Silvesternacht sicher weg – besonders Altpapiertonnen müssen von der Feuerwehr immer wieder gelöscht werden.

Wir von 5vier.de wünschen euch auf jeden Fall eine sichere und vor allem gelungene Silvesterfeier, einen guten Rutsch und ein tolles neues Jahr 2014!

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln