Top-Favorit Kipsiro in Trier eingetroffen

Von 2005 bis 2007 feierte Moses Kipsiro einen Titel-Hattrick beim Silvesterlauf in Trier. Folgt am Montag der vierte Sieg des Athleten aus Uganda, der heute in Luxemburg gelandet ist?

Moses Kipsiro ist bereits in Trier eingetroffen. Er ist am Montag der Topfavorit. Foto: Silvesterlauf Trier

Mit Flug Nummer BA 416 aus London Heathrow ist Moses Kipsiro aus Uganda am Samstag um 12.15 am Luxemburger Flughafen Findel pünktlich zur 23. Auflage des Bitburger Silvesterlaufs eingeflogen. Berthold Mertes, 1. Vorsitzender des Silvesterlauf Trier, holte den Favoriten des diesjährigen Bitburger-Laufs der Asse persönlich am Flughafen ab. Auf dem schnellsten Weg ging es auf schnellstem Wege ins Athleten-Hotel Mercure Porta Nigra. „Ich freue mich sehr, wieder in Trier zu sein, muss mich jetzt aber erstmal zwei Stunden schlafen legen“, sagte Kipsiro nach einem kleinen Lunch.

Nach insgesamt zweitägiger Anreise will der Afrika-Champion bis zum Silvestertag topfit sein, um nach 2005, 2006 und 2007 seinen vierten Sieg in Trier zu realisieren. Das Publikum darf sich freuen: Härtester Gegner Kipsiros ist diesmal ein deutscher Läufer. 5.000-m-Vize-Europameister Arne Gabius rechnet sich ebenfalls Siegchancen im Bitburger-Lauf der Asse über 8 km aus, war er doch in diesem Jahr so schnell unterwegs wie kein Deutscher seit Dieter Baumann. 2010 auf dem zweiten Platz gelandet, gibt sich Gabius kämpferisch: „Wenn ich an den Start gehe, will ich immer gewinnen.“ Einmal gelang Gabius das schon im direkten Kräftemessen gegen Kipsiro. Am 12. Februar 2012 beim Hallenmeeting in Karlsruhe lief der 31-Jährige über 3000 Meter 7:38,13 Minuten – nur Dieter Baumann gelang bislang als Deutscher eine schnellere Zeit (7:37,51). Nach 16 Jahren ohne deutschen Sieger dürfen sich die Fans in diesem Jahr also auf ein spannendes Duell zwischen Moses Kipsiro und Arne Gabius freuen.

Und wie sieht es bei den deutschen Frauen aus? Sabrina „Mocki“ Mockenhaupt freut sich auf das deutsche „Sao Paulo“. Die Silvesterlauf-Botschafterin will dem Nachwuchs einen heißen Kampf liefern und verrät: „Ich fühle mich gut und bin gut drauf!“ Auf ein Duell mit „Mocki“, die bereits drei Trier-Siege auf ihrem Konto verbucht, freuen sich indes Corinna Harrer, die 2011 auf dem Hauptmarkt als Zweite gefeiert wurde, aber auch die beiden Zwillingspaare Anna und Lisa Hahner sowie Diana und Elina Sujew. Sie alle haben mittlerweile den Anschluss an die internationale Spitze geschafft. Die Silvesterlauf-Organisatoren erwarten traditionell insgesamt 2.000 Teilnehmer und mehr als 10.000 Zuschauer. Konfetti, Trillerpfeifen, Klatschhände und Programmhefte liegen bereit, um an die Augenzeugen der spannenden 23. Auflage des Silvesterlaufs in der ältesten Stadt Deutschlands verteilt zu werden. Nachmeldemöglichkeiten bestehen in der Sporthalle des Max-Planck-Gymnasiums Trier noch am Sonntag von 16 bis 19 Uhr sowie am Veranstaltungstag ab 10 Uhr.

Weitere Informationen gibt es unter www.bitburger-Silvesterlauf.de.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln