Slammen lernen

Poetry Slam Workshop

Slamlegende und Urgestein Wehwalt Koslovsky reist aus Berlin nach Trier. Ziel seines Besuchs ist natürlich der Poetry Slam, denn Koslovsky bietet einen Workshop im Mergener Hof. Dieser Workshop ist Teil einer umfassenden Workshopreihe in Zusammenarbeit mit dem Verein Mergener Hof und wird finanziell von der Kulturstiftung der Sparkasse Trier unterstützt.

Foto: Veranstalter
Foto: Veranstalter

Trier. „Jeder ist willkommen! Die Teilnahme ist frei!“ heißt es von den Veranstaltern. Schließlich geht es darum die Slam-Kultur in der ältesten Stadt im Land auf eine breite  Basis zu stellen.

„Ihr habt super Ideen, wisst aber nicht so recht, wie und ob Ihr sie zu Papier bringen wollt“, fragen die Veranstalter und laden für kommenden Samstag, 18. Juli zwischen 13  und 16.30 Uhr zum Workshop ein. Als Dozenten konnte ein echtes Urgestein der Slammer-Szene gefunden werden. Den Poetry-Slam-Workshop leitet die Slamlegende Wehwalt Koslovsky aus Berlin.

Poetry Slam ist angesagt. Nicht nur in Trier, dessen Slam den angemessenen Namen VERBUM VARIUM TREVERORUM trägt. Poetry Slam?

Foto: Lino Wirag
Foto: Lino Wirag

Bühnendichter aus nah und fern tragen selbstgeschriebene Texte jeglicher Couleur um die Wette vor,dass ein umjubelter Sieger gekürt werde!
Poetry Slam hat sich als interaktive Kunstform in den letzten Jahren in halb Europa etabliert und bietet auch blutigen Anfängern die Chance, ihre Schreib- und Vortragskünste vor einem großen Publikum zu erproben,
denn der Wettkampf ist prinzipiell offen für alle.

Aber wie wird man Poetry Slammer? Wie werden Text formuliert, die nicht gelesen, sondern gehört und gesehen werden sollen? Und vor allem, wie bringen Slammer ihr Werk so auf die Bühne, dass Hörer Spaß und Lust haben zu lauschen? Lyrik oder Prosa? Lustig oder ernst? Ablesen oder doch lieber auswendig?

All diese und noch viel mehr Fragen beantwortet der Poetry Slam Workshop, für den die Veranstalter einen der wunderbaren Menschen der Slamszene gewinnen konnten: Wehwalt Koslovsky!
Er wird ausführlich aus seinem prallgefüllten Nähkästchen plaudern, die wichtigsten Spielarten, Tricks und Kniffe verraten und überhaupt die Welt des Poetry Slam erklären. Was man schon immer über Poetry Slam wissen wolltet, aber durch googeln nicht gefunden habt, hier wird man es erfahren!

Wehwalt Koslovsky ist einer der bekanntesten deutschsprachigen Bühnendichter der Gegenwart. Der aus Düsseldorf stammende, einzige Sohn eines Alt-Philologen und einer Coiffeuse mit grünem Daumen zählt zu den Pionieren der Slam- & Performance-Poesie-Szene in Deutschland und genießt über deren Grenzen hinaus auch international den Ruf, ein Meister des gesprochenen Wortes zu sein.
Nach Abitur und Staatsdienst studierte der mittlerweile in Berlin lebende Wortakrobat von 1993 bis 2000 Anglistik, Medienwissenschaften und Philosophie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Anfangs noch vom Vorsatz, Journalist zu werden, beseelt, verschob sich Koslovskys Interesse schnell mehr und mehr hin zum literarischen Schreiben.
2003 gründete er das international besetzte Spoken Word-Ensemble „Poesie United“. Seit 2008 ist er mit Frank Klötgen als „Klötgen & Koslovsky“ unterwegs.
Anmeldung unter kultur@kulturrraumtrier.de
Weitere Infos gibt es hier: kulturraumtrier.de

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln