Spitzenplatzierung für VWL-Master

Universität Trier

Im aktuellen Online-Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) hat der Masterstudiengang Economics der Universität Trier im Fach Volkswirtschaftslehre (VWL) herausragend abgeschnitten. In allen vier übergeordneten Kategorien gehört die Trierer VWL zur Spitzengruppe. Das gelingt im bundesweiten Vergleich der Universitäten nur noch den deutlich größeren VWL-Masterprogrammen der Unis Bayreuth und Göttingen. Mit „International Economics and Public Policy“, einem gemeinsamen Studiengang von VWL und Politikwissenschaft, sowie „Survey Statistics“ bietet die Universität Trier aktuell noch zwei weitere, aber kleinere Studiengänge im Bereich VWL an, die zum Master-Abschluss führen. Der Masterstudiengang Economics ist zur Zeit der mit Abstand größte englischsprachige Studiengang der Universität Trier.

Spitzenplätze belegt das Trierer VWL-Masterstudienangebot in den ausgewählten Kategorien „Gesamtbeurteilung der Studiensituation“, „internationale Ausrichtung“ und „Studienabschluss in angemessener Zeit“. In einer weiteren Top-Kategorie – „Übergang ins Masterstudium“ – kommt die Trierer VWL mit 1,2 (bewertet nach Schulnoten von 1 bis 6) sogar auf die beste Beurteilung aller gerankten bundesdeutschen Universitäten. Maßgeblich ist hier, wie Studierende die Anerkennung von Leistungen und aufeinander aufbauende Lehrveranstaltungen beurteilen.

Bestnoten vergeben die Studierenden auch für das Lehrangebot der Trierer VWL und loben dessen inhaltliche Breite, internationale Ausrichtung und Interdisziplinarität. Sehr zufrieden sind sie auch mit der Studierbarkeit. Hierbei geht es unter anderem um Zugangsmöglichkeiten zu Lehrveranstaltungen und die Abstimmung des Lehrangebots.

„Ich freue mich insbesondere darüber, dass die starke Internationalität des Programms jetzt national Anerkennung gefunden hat“, sagt Prof. Dr. Xenia Matschke als Sprecherin sowie Internationalisierungsbeauftragte der Trierer VWL, die auch stark in Lehre und Organisation des Economics-Masters engagiert ist. Im Masterprogramm Economics sind derzeit knapp 150 Studierende eingeschrieben, davon kommt mehr als die Hälfte aus dem Ausland. Das Lehrangebot ist vollständig englischsprachig. Studierende haben die Möglichkeit, das zweite Jahr des Masterprogramms an der Universität Bergamo (Italien) oder der Universität Warschau (Polen) zu absolvieren und so zwei Mastergrade in zwei Jahren zu erwerben.

Das CHE-Ranking zieht für den Vergleich der Masterangebote insgesamt mehr als 20 Indikatoren heran. Dazu wurden Masterstudierende von April bis Juli 2017 befragt. Neben den Bewertungen der Studierenden fließen Ergebnisse zu faktenbasierten Indikatoren wie die Anzahl der Masterstudierenden am Fachbereich oder die internationale Ausrichtung ein.

Weitere Informationen zum Fach VWL an der Universität Trier: www.vwl.uni-trier.de
Zu den Ergebnissen des CHE-Rankings: https://ranking.zeit.de/che/de/masterranking

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln