Sprachmusikalische Performance des „Liquid Penguin Ensemble“

Ickelsamers Alphabet +++ Dienstag, 15. Oktober, 19 Uhr +++ Stadtmuseum Simeonstift

Durch zahlreiche Klangkunst-Performances hat sich die saarländische Künstlergruppe Liquid Penguin Ensemble auch in Trier einen Namen gemacht.

Am Dienstag, 15. Oktober, sind die vier Musiker und zwei Sprecherinnen mit einer neuen Performance im Stadtmuseum Simeonstift zu Gast. Auf humorvolle Weise hat die Gruppe sich mit Valentinus Ickelsamer, einem frühen deutschen Grammatiker, auseinandergesetzt. In seinem 1534 erschienenen Hauptwerk erläuterte Ickelsamer ausführlich die Aussprache eines jeden Buchstabens im deutschen Alphabet: Das „G“ etwa solle sein „wie die Gens pfeisen“; das „W“ würde gemacht, „wie man in ein heiß essen bläst“.

Die Musiktheater-Performance macht diese phonetischen Anweisungen für die Zungen deutscher und französischer Sprecher fruchtbar – so wird der Abend zu einer grenzüberschreitenden Feierstunde. Los geht’s um 19 Uhr.

Tickets gibt es unter www.5vier.de/tickets (einfach ins Suchfenster bei Veranstaltung eingeben).

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln