St. Matthias sichert Klasse – Wittlich schöpft Hoffnung

Zusammenfassung: Der 28. Spieltag der Bezirksliga West

Die DJK St. Matthias bleibt für ein weiteres Jahr Bezirksligist. Ein 1:1 gegen Schlusslicht Mehring II reichte dem Aufsteiger, um zwei Spieltage vor Schluss den Klassenerhalt perfekt zu machen. Auch die SG Wittlich hofft weiterhin auf den Ligaverbleib. Im wichtigen Spiel gegen die SG Thomm gelang den Säubrennern ein knapper 2:1-Sieg. So wahrt der Tabellendreizehnte die Chance, die Klasse per Relegation zu halten. Der 28. Spieltag in der Zusammenfassung.

SV Leiwen-Köwerich – SG Ruwertal 0:5 (0:1)

Einmal den ganzen Frust von der Seele geschossen: Mit einem 5:0-Kantersieg gegen den direkten Konkurrenten aus Leiwen hat die Elf von Jan Stoffels der schwarzen Serie von drei Niederlagen in Folge ein Ende gesetzt. Gegen die Moselaner zeigten die Gäste, was in den letzten Wochen fehlte: eine kompakte Abwehr und eine kaltschnäuzige Offensive. Diese hielt sich bis zur Pause aber noch dezent zurück. Das einzige Tor der ersten Hälfte erzielte Nicolas Repplinger in der 39. Minute. Nach Wiederanpfiff drehten die Ruwertaler aber richtig auf. Zunächst traf Pascal Neumann zum 2:0 (52.), Christoph Morbach (70.) und ein Doppelpack von Hans Schulz (76./80.) sorgten am Ende dann für ein klares Ergebnis, durch das die Kaseler in der Tabelle an Leiwen vorbeizogen und so zwei Spieltage vor Saisonende auf Rang vier stehen.

DJK St. Matthias – SV Mehring II 1:1 (0:1)

Zwar nur einen Punkt geholt aber dennoch einen Grund zu feiern. Die DJK St. Matthias hat mit einem 1:1-Unentschieden gegen den SV Mehring II den Klassenerhalt perfekt gemacht. Im Spiel gegen den bereits feststehenden Absteiger mussten die Mattheiser aber lange zittern, der erlösende Ausgleich erfolgte erst kurz vor Schluss. In der ersten Hälfte waren nämlich zunächst einmal die Gäste in Führung gegangen. Andreas Kaufmann sorgte in der 34. Minute für das 1:0 für die Mehringer und ließ den Tabellenletzten so lange auf den zweiten Sieg in Serie hoffen. Fünf Minuten vor dem Ende zerstörte aber Kim Radner die Mehringer Siegesträume, als er zum 1:1 einnetzte und der Elf aus Feyen den Punkt zum Klassernerhalt sicherte.

SG Alfbachtal – SG Irsch 2:0 (1:0)

Man könnte fast meinen, die Irscher hätten ihr Pulver verschossen. Die Sonntagspartie gegen die SG Alfbachtal war bereits das zweite Spiel nach der gewonnenen Meisterschaft, das die Saartaler nicht gewinnen konnten. Beim 0:2 auf dem Sportplatz Udler war die Mannschaft von Peter Schuh zwar bemüht, hatte gegen konsequente Hausherren aber nichts auszurichten. Schon in der siebten Minute ging der Tabellenzweite durch Marco Michels in Führung. Als Dominic Sausen dann in der 59. Minute zum 2:0 traf, war die Irscher Niederlage besiegelt. Die Ellscheider holten den vierten Sieg in Folge und unterstrichen so ihre Rolle als zweite Kraft der Liga. Für den Meister war es erst die fünfte Niederlage in dieser Saison, allerdings bereits die vierte auswärts.

SG Rascheid – SG Buchholz 3:1 (1:0)

Platz drei verteidigt und nebenbei noch einen kleinen Fluch gebrochen. Der vergangene Sonntag konnte für die SG Rascheid als Erfolg verbucht werden. Die Hochwälder gewannen mit 3:1 gegen die SG Buchholz und machten so das letztwöchige 0:1 gegen St. Matthias vergessen. Den Auftakt einer interessanten Partie machte Eli Pascal, der mit seinem Treffer in der 41. Minute die Pausenführung für die Hausherren besorgte. Im zweiten Durchgang legte Jens Gaspers dann früh das 2:0 nach (46.). Nach dem Anschlusstreffer durch Philip Meeth keimte bei den Gästen noch einmal kurz die Hoffnung auf immerhin einen Punkt auf. Jan Daniel Kempken machte mit seinem zehnten Saisontor (73.) aber den Sack zu und sicherte der Knippel-Elf den siebten Heimsieg der Saison. Zudem gelang den Rascheider im fünften Anlauf der erste Erfolg gegen Buchholz.

SG Wittlich – SG Thomm 2:1 (1:0)

In Wittlich lebt er noch, der Traum vom Klassenerhalt. Nach dem wichtigen 2:1-Sieg gegen Abstiegskonkurrent Thomm, schöpfen die Säubrenner noch einmal neue Hoffnung. Nicolas Hubo legte bereits in der 17. Minute den Grundstein für den Wittlicher Heimsieg. Kapitän Alexander Mittler erhöhte in der zweiten Hälfte dann auf 2:0 und ließ die Gemüter etwas ruhiger werden. Die Scheibe-Elf verpasste es aber in der Folge die Partie vorzeitig zu entscheiden. So kam nach dem 1:2-Anschlusstreffer durch René van Holstein (70.) noch einmal Unruhe auf. Die Hausherren überstanden die letzten 20 Minuten aber unbeschadet und konnten so einen Big Point im Abstiegskampf klar machen. Mit nunmehr 32 Punkten ist für den Rheinlandliga-Absteiger rechnerisch sogar noch die direkte Rettung möglich.

SG Wallenborn – SV Dörbach 5:0 (3:0)

Eine ordentlich Abreibung bekam hingegen der SV Dörbach. Gegen die SG Wallenborn setzte es für das Team von Bernd Körfer eine derbe 5:0-Pleite. Tore von Benjamin Duckart (9.) und Sebastian Hilgers (33./45.) sorgten im Duell zwischen dem Tabellenachten und-zwöften schon früh für klare Verhältnisse. Zu Beginn der zweiten Hälfte erhöhte Sebastian Zimmer dann auf 4:0 für den Aufsteiger, ehe erneut Benjamin Duckart in der letzten Minute den Schlusspunkt unter eine einseitige Partie setzte. Während die Wallenborner nach dem Spiel ausgelassen den Klassenerhalt feiern durften, muss Dörbach noch weiter zittern. Nächste Woche gegen Zeltingen-Rachtig werden die Salmtaler erneut versuchen, der drohenden Relegation zu entgehen.

Die weiteren Partien

  • SG Niederkail – SG Zell 2:4
  • SV Zeltingen-Rachtig – SG Schneifel 4:0

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln