Stadtführung zur Geschichte des Nationalsozialismus

Rundgang zum 70. Jahres­tag der Befreiung vom Faschismus

 ‚Nie wieder Krieg und nie wieder Faschismus!‘ lautet der Appell zum 8. Mai, dem Tag der Befreiung vom Faschismus. Die AG Frieden bietet deshalb am Freitag einen Rundgang zum 70. Jahrestag.

Trier. Zum Jahrestag der Befreiung vom deutschen Faschismus, 8. Mai, ver­anstaltet die AG Frieden einen alternative Stadtführung. Der Rundgang erinnert an Nazi-Opfer, führt zu Stätten des Nazi­terrors und des Widerstandes in Trier.

„Geschichte soll anschaulich vermittelt werden, auch um die Notwendigkeit des Engage­ments gegen faschistische Propaganda und Gewalt heute zu verdeutlichen; denn wer vor der Vergangenheit die Augen verschließt wird blind für die Gegen­wart.“ erläutert Markus Pflüger von der AG Frieden. Die AGF setzt sich für Frieden, zivile Konfliktbearbeitung und die Bekämpfung von Kriegsursachen ein, dazu gehöre der Appell zum 8. Mai: ‚Nie wieder Krieg und nie wieder Faschismus!‘

Treffpunkt für die kostenlose Führung ist am Freitag 8. Mai um 16 Uhr die Gedenktafel Sichelstr. 36 (Haus Fetzenreich). Veranstalter ist die AG Frieden Trier mit Unterstützung der Deutschen Friedensgesellschaft Vereinigte Kriegsdienst­gegnerInnen Trier (DFG-VK).

Die Rundgänge „Trier in der NS-Zeit“ und „Stolpersteine erzählen“ werden auf Anfrage auch für Gruppen und Schulklassen angeboten: www.stattFuehrer.de

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln