Studierendenrekord an der Uni Trier

Vor ein paar Tagen lag man noch knapp unter dem Rekord, doch nun ist es amtlich: 14.817 Studierende sind zum Wintersemester eingeschrieben. So viele waren es noch nie zuvor.

Mit 14.817 Immatrikulierten wurde die bisherige Höchstzahl aus dem Jahr 2008 um 178 übertroffen. Zum neuen Allzeithoch haben vorrangig die 2610 Studienanfänger – 211 mehr als vor einem Jahr – beigetragen.

Präsident Prof. Dr. Peter Schwenkmezger wertet den Rekord als Bestätigung für die Attraktivität der Hochschule: „Die Anziehungskraft der Universität Trier ist ungebrochen. Die Zahlen belegen, dass wir mit unserem Fächerangebot, aber auch mit unserer Infrastruktur und den Rahmenbedingungen für die Studierenden grundsätzlich richtig liegen.“ Doch sei auch hier kein Licht ohne Schatten: „So sehr uns das große Interesse an unserem Angebot freut, stellt es uns andererseits doch weiterhin vor die Aufgabe, die räumlichen Engpässe zu bewältigen.“

Auch bei ausländischen Studierenden hat die Trierer Universität an Beliebtheit gewonnen. Knapp elf Prozent aller Studierenden kommen nicht aus Deutschland, bei den Studienanfängern sind es sogar 13,6 Prozent. Diese Steigerung ist ein Ergebnis der internationalen Ausrichtung der Universität mit ihren vielen Kooperationen und Partnerschaften weltweit.

Die Umstellung auf Bachelor- und Masterstudiengänge ist weit vorangeschritten. 2068 der 2610 Erstsemester, also knapp 80 Prozent, haben sich in einen Bachelor-Studiengang eingeschrieben. 192 erleben gerade ihr erstes Semester auf dem Weg zum Master-Abschluss.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln