SV Mehring II übernimmt Rote Laterne

8. Spieltag der Bezirksliga West

Die Mannschaft von Michael Fleck verliert beim Spitzenreiter Zell zum sechsten Mal hintereinander. Die Blau-Weißen finden sich jetzt auf dem letzten Tabellenplatz wieder. Besser läuft es bei der DJK St. Matthias. Die Trierer gewannen das Duell mit der SG Rascheid mit 4:0. Auch die SG Irsch kann sich ähnlich hoch beim Aufsteiger Wallenborn durchsetzen. 

SG Alfbachtal – SV Dörbach 2:1 (0:0)

Der SV Dörbach sitzt weiter in seiner Ergebniskrise fest. Auch gegen den Tabellenzweiten SG Alfbachtal war für die Mannschaft von Bernd Körfer am Wochenende nichts zu holen. Trotz eines ordentlichen Auftritts setzte es eine 1:2-Niederlage, bereits die dritte Schlappe in Folge. Dabei waren die Gäste aus dem Salmtal zunächst sogar in Führung gegangen. Phillip Gulden verwandelte in der 53. Minute einen Strafstoß zum 1:0 für die Schwarz-Weißen. Doch kaum zwei Minuten später glichen die Gastgeber durch Jan Fritz aus. In der Folge verteidigte der SV leidenschaftlich das Unentschieden und hoffte so auf einen Punktgewinn. Erst in der Nachspielzeit wurden sie des Lohns für ihre Mühen beraubt. Mit der letzten Aktion des Spiel erzielte Markus Schmitz das 2:1 für die Hausherren und ließ die Dörbacher so ohne einen Zähler dastehen.

SG Zell – SV Mehring II 3:1 (3:1)

Der SV Mehring II ist am endgültigen Tiefpunkt angekommen. Die 1:3-Niederlage gegen den Tabellenersten SG Zell bedeutete für die Elf von der Mosel bereits die sechste Pleite in Folge. Als logische Konsequenz steht nun der letzte Tabellenplatz zu Buche. Im Auswärtsspiel in Bullay-Alf stand schon zur Pause das Endergebnis fest. Stefan Budinger mit einem Doppelpack (25./42.) und Nils Kieswetter (45.+1) besiegelten den sechsten Saisonsieg der Hausherren. Mehring kam zwar noch zum zwischenzeitlichen Ausgleich durch Christoph Loch (45.) ergab sich aber bald seinem Schicksal und konnte den Sieg der Zeller auch nach der Pause nicht mehr in Gefahr bringen.

DJK St.Matthias – SG Rascheid 4:0 (3:0)

Eine richtig Starke Leistung zeigten indes die Spieler der DJK St. Matthias. Das Team aus Trier-Feyen zeigte am Sonntag gegen die SG Rascheid ein echtes Spektakel und fuhr am Ende einen klaren 4:0-Sieg ein. Bereits zur Pause führten die Hausherren durch Tore von Christoph Kaiser (14.), Marcel Nuszkowski (40.) und Michael Blang (45.). Nach Wiederanpfiff legte Jason Pütz dann noch das 4:0 nach und sorgte so für Freude bei Trainer Franz-Josef Blang. Einziger Makel im Spiel der Hausherren war der Platzverweis gegen Asmeron Habte. Dieser sah in der 75. Minute die Gelb-Rote Karte, sodass die Mattheiser das Spiel in Unterzahl beenden mussten. Die Gäste konnten daraus aber keinen nutzen ziehen. So bleibt die Serie der Gastgeber auch weiterhin bestehen. Seit sechs Ligaspielen sind die Mattheiser ungeschlagen.

SV Leiwen-Köwerich – SG Schneifel 0:0 (0:0)

Ein torloses Unentschieden gab es am Ende im Heimspiel des SV Leiwen gegen den Tabellennachbarn SG Schneifel. In einer chancenarmen Partie wollte keiner der beiden Mannschaften ein entscheidender Treffer gelingen. Die hochgelobte Heim-Offensive rund um Top-Torjäger Daniel Alsina-Fonts (Zehn Tore) blieb damit zum ersten Mal in dieser Saison ohne eigenen Treffer. Durch die Punkteteilung ändert sich an der Tabellenkonstellation der beiden nichts. Durch den Sieg der DJK St. Matthias rutschen aber beide einen Platz nach unten.

SG Ruwertal – SG Thomm 1:1 (0:0)

Die SG Ruwertal hat auf ihrem Weg nach oben einen kleinen Dämpfer erhalten. Gegen die Gäste der SG Thomm schaffte das Team von Jan Stoffels am Sonntagmittag nur ein 1:1-Unentschieden. Die Hausherren bleiben so zwar auch im fünften Spiel in Folge ohne Niederlage, verlieren durch die Punkteteilung aber auch Anschluss an die Spitze. Gut 400 Zuschauer waren auf dem Rasenplatz in Kasel um sich das Hochwaldderby anzusehen. In den ersten 45 Minuten erlebten sie zwar bemühte Teams aber kaum Sehenswertes. Auch in der zweiten Hälfte dauerte es bis zur 68. Minute bis Schwung in die Begegnung kam. Gäste-Spieler Martin Dellwing sah wegen einer Notbremse die Rote Karte. Nur sieben Minuten später erzielten die dezimierten Gäste die 0:1-Führung durch René van Holstein. Die Gastgeber kamen noch zum Ausgleich durch Jona Schulz (84.), konnten gegen die Thomm aber trotz Überzahl nichts mehr holen.

SG Wittlich/Lüxem – SV Zeltingen-Rachtig 0:1 (0:0)

Die kleine Aufholjagd der SG Wittlich ist vorerst beendet. Nach zuletzt zwei Siegen und dem damit verbundenen Verlassen der direkten Abstiegsränge, musste das Team von Trainer Andreas Scheibe im Heimspiel gegen Zeltingen-Rachtig wieder einmal eine Niederlage hinnehmen. Gegen den Aufsteiger waren die Hausherren zunächst die spielbestimmende Mannschaft, konnten ihren Vorteil aber nicht in Zählbares ummünzen. In der zweiten Hälfte entwickelte sich dann ein offener Schlagabtausch bei dem am Ende die Gäste das glücklichere Ende für sich hatten. Max Keller besorgte in der 80. Minute das entscheidende 1:0 für die Elf aus Zeltingen-Rachtig. Drei Minuten später sah der Wittlicher Nils Törner noch die Gelb-Rote Karte. Die Unterzahl hatte aber keine Auswirkungen mehr auf das Spiel.

SG Wallenborn – SG Irsch 0:4 (0:1)

Die SG Irsch hält auch weiterhin Anschluss an das Spitzenduo der Bezirksliga. Nach dem 4:0-Erfolg in Wallenborn sind es nach wie vor nur vier Punkte Rückstand auf die Mannschaften aus Zell und Ellscheid. Das liegt auch an der starken Vorstellung die die Elf von Peter Schuh im Auswärtsspiel gegen den Aufsteiger zeigte. Bereits in der neunten Minute netzte Lukas Kramp zur 1:0-Führung ein. Die Gastgeber hielten danach zwar noch gute 45 Minuten dagegen, in der zweiten Hälfte war ihr Widerstand aber gebrochen. Zweimal André Paulus (54./72.) sowie Fabian Müller (62.) sicherten den Gästen die drei Punkte.

Die weiteren Partien

  • SG Niederkail – SG Buchholz 1:3

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln