Oberliga: SV Mehring kassiert bittere 1:2-Pleite bei Waches Heimdebüt

Auch im zweiten Heimspiel in der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar ging Aufsteiger SV Mehring leer aus: Vor 456 Zuschauern kassierte die Mannschaft von Trainer Michael Schmitt am Freitag Abend eine bittere 1:2-Niederlage gegen den 1. FC Saarbrücken II. Bitter war die Pleite der Moselaner gegen die Blau-Schwarzen von der Saar besonders deshalb, weil das entscheidende Tor in der 88. Minute fiel und aus einer offensichtlichen Fehlentscheidung des Schiedsrichter-Gespanns resultierte…

Mühte sich, hatte aber vorne einen schweren Stand: Xavier Alsina-Fonts

„Eins können Sie mir glauben: Ich sage meinen Jungs nicht etwa, dass sie so verhalten spielen sollen.“ In der Pressekonferenz nach dem Heimspiel gegen die Drittliga-U23 des 1. FC Saarbrücken stellte Mehrings Coach Michael Schmitt noch einmal klar, dass er sich nicht mit der unansehnlichen ersten Hälfte – ein Abziehbild der Vorstellungen zum Start gegen den FSV Salmrohr (0:2) und auch danach bei den Sportfreunden Köllerbach (3:1) – identifizieren konnte. Was Schmitt als „verschlafene erste 45 Minuten“ charakterisierte, schätzte Innenverteidiger Tobias Lorig als „eine gewisse Unsicherheit, weil wir in der neuen Liga noch nicht richtig wissen, wo wir stehen“ ein.

Dimo Wache präsentierte sich erstmals dem Mehringer Publikum

Ex-Bundesligaspieler Dimo Wache musste bei seinem Heimdebüt bereits in der neunten Minute das erste Mal hinter sich greifen: Nach einer Ecke von FCS-Kapitän Marc Hümbert kam der zunächst abgewehrte Ball zu Markus Pazurek, der aus kurzer Distanz völlig ungedeckt zum 0:1 einschieben konnte.

Die riesengroße Chance der Hausherren in der 16 Minute passte eigentlich gar nicht so recht ins Bild: So schwungvoll, wie sich hier Stephan Schwarz über rechts durchsetzte und dann nach innen zu Florian Lorenz flankte, der freistehend aus zwei Metern drüber schoss, agierte der SV Mehring nur selten in Halbzeit eins.

Ohne Tempo wurden die Angriffe vorgetragen, hinzu kamen massig Abspielfehler. Die technisch versierten, homogen wirkenden Saarbrücker ließen dagegen den Ball oft cool über mehrere Stationen laufen und hätten die Hintermannschaft des Neulings ums Haar bereits in der 17. Minute erneut überlistet. Diesmal drosch Michael Petry aus spitzem Winkel aber übers Tor. Kurz vor dem Seitenwechsel lag das 0:2 wiederum in der Luft. Zunächst scheiterte der starke Arthur Schneider (43.), dann ließ Petry aus zwei Metern Abgebrühtheit vermissen (45.).

Mehr Mut, mehr Biss und ein aggressiveres Spiel forderte Michael Schmitt in der Halbzeitpause. Achmed Boussi hätte schon fast nach knapp einer Minute den Ausgleich erzielt, FCS-Schlussmann Michael Klink rettete aber im Eins-gegen-Eins mit den Fingerspitzen.

Das 1:1 durch Johannes Palms Kopfball nach einer Ecke von Sebastian Ting (64.) läutete dann die Mehringer Sturm- und Drangphase ein. Immer wieder angetrieben vom jetzt sehr agilen, wendigen und ballsicheren Boussi, brachte der SVM die zuvor so souveränen Gäste in einige Verlegenheiten. Die große Chance hatte der 23-jährige Deutsch-Libanese in der 78. Minute selbst, traf aber aus acht Metern halbrechter Position den Ball nicht richtig.

Rund zehn Minuten später entschied Schiedsrichter Marcel Schütz nach einem Steilpass auf den wegen zuletzt mäßiger Leistungen nur eingewechselten Michael Fleck auf Abseits – zu Unrecht. Den Freistoß führte der FCS schnell aus. Der Ball kam über Pazurek und Petry zu Schneider. Und der überwand mit Hilfe des Innenpfostens Dimo Wache zum 1:2.

„Wir sind sehr enttäuscht. Das Tor fiel ausgerechnet in einer Phase, in der wir am Drücker waren und uns längst gefunden hatten“, sagte SVM-Trainer Schmitt in seiner Analyse. Sein Gegenüber Bernd Eichmann war knapp eine Woche nach dem 1:6-Debakel in Salmrohr heilfroh, mit seinem Team wieder in die Erfolgsspur zurück gekehrt zu sein: „Wir waren in der ersten Hälfte besser, hatten mehr Ballbesitz und ließen die Kugel mit vielen Kontakten gut durch die eigenen Reihen laufen. Nach der Pause hat Mehring sein anderes Gesicht gezeigt. Aufgrund der zweiten Hälfte ist unser Sieg glücklich, wenn man das gesamte Spiel sieht, ist er dann aber nicht unverdient.“

Auch das zweite Oberliga-Heimspiel des SV Mehring war gut besucht.

Statistik

SV Mehring: Wache – Becker, Lorig, Palm, Eifel – Schwarz (76. Johannes Diederich), Ting, Kohl, Lorenz (66. Weinberg)– Boussi, Alsina-Fonts (81. Fleck).

1. FC Saarbrücken II: Klink – Hoffmann, Fricker, Knipping, Ehrmann – Schneider, Otto (81. Noll), Hümbert (89. Talamona), Pazurek, Will (67. Göcer)– Petry.

Tore: 0:1 Pazurek (9.), 1:1 Palm (64.), 1:2 Schneider (88.)

Schiedsrichter: Christoph Schütz (Worms)

Zuschauer: 456

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln