Tankschiff kollidiert mit Moselbrücke

Unfall auf der Mosel

Beinahe hätte es eine große Gasexplosion gegeben, als ein Tankschiff auf der Mosel mit einer Brücke kollidierte. Ein großer Schaden und Glück im Unglück. Folgende Meldung des Wasserschutz Polizeiamts Rheinland-Pfalz erreichte unsere Redaktion.

Trier. In der Nacht von 18.04. auf den 19.04.2016 gegen 23:30 h kollidierte ein Tankschiff mit dem mittleren Brückenbogen der Straßenbrücke Schweich.

Bei dem Unfall entstanden backbordseitig am Tankschiff erhebliche Schäden. Die Aufbauten des Schiffs wurden auf einer Länge von ca. vierzig Metern eingedrückt. Bei dem verunfallten Fahrzeug handelt es sich um eines der wenigen Schiffe, die mittels einer umweltfreundlichen Antriebstechnik betrieben werden und entsprechend gebaut sind.

TankschiffText

Die durch Gas angetriebenen Maschinen werden von zwei im hinteren Teil montierten Gastanks gespeist. Die Verrohrung eines der auf dem Deck angebrachten Vorratsbehältnisse ist durch die Kollision mit dem Brückenbogen erheblich beschädigt worden.

Einem glücklichen Umstand ist es zu verdanken, dass es bei der Kollision nicht zum Austritt des Antriebsgases und damit zu einer Explosion kam.

An dem beschädigten Pfeiler der Moselbrücke ist Beton im mittleren Brückenbogen zum Teil in erheblichen Umfang abgeplatzt. Die Beschädigungen an der Straßenbrücke über die Mosel wurden durch das Landesamt für Mobilität überprüft. Hierbei wurde festgestellt, dass die Schäden keine erheblichen Auswirkungen auf die Standsicherheit der Brücke haben. Von einer Sperrung der Moselbrücke für den Straßen- und Schiffsverkehr konnte somit vorerst abgesehen werden.

Die Wasserschutzpolizei Trier sprach dem Schiffsführer ein vorläufiges Weiterfahrverbot bis zur Klärung der Verkehrstauglichkeit des Tankschiffs durch einen Sachverständigen aus.

Bildquelle: Presseportal

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln