Tatöwierung entlarvt gesuchten Mann

Am Sonntagmorgen versuchte ein 30-jähriger Trierer, gegen den ein Haftbefehl vorlag, sich bei einer Kontrolle am Trierer Hauptbahnhof als sein Zwillingsbruder auszugeben. Der Trick misslang jedoch, der Mann wurde verhaftet.

Der Mann wurde am Sonntagmorgen am Trierer Hauptbahnhof angetroffen und überprüft. Er hatte keinen Ausweis dabei und nannte den Polizeibeamten den Namen des Bruders anstelle des eigenen Namens. Zu Hause wurde der Zwilling schlafend angetroffen. Zur Klärung der Identität kamen beide mit zur Dienststelle der Bundespolizei in Trier. Eine bereits vor Jahren durchgeführte erkennungsdienstliche Behandlung brachte den Unterschied zu Tage: Der mit Haftbefehl gesuchte Zwilling hatte Tätowierungen am Körper, die ihm jetzt zum Verhängnis wurden. Der Festgenommene wurde in die Justizvollzuganstalt Trier eingeliefert. Er muss eine Haftstrafe von 665 Tage absitzen.

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln