Freizeit: bühne1 im Theater Trier – „Tattoo“-Premiere am Mittwoch

Im Theater Trier wird ein Stück von Igor Bauersima und Réjane Desvignes neu insziniert. 5vier hat die bühne1 besucht und bei einer der Proben zugeschaut.

Regisseur Michael Gubenko und die Hauptdarsteller, v.l.n.r.: Christoph Übelacker, Kim Henningsen, Michael Gubenko, Stefanie Blasi & Ansgar Depping

Was ist eigentlich die bühne1?

Die bühne1 ist ein studentisches Theaterprojekt, welches in diesem Jahr schon die vierte eigenständige Inszenierung aufführt. Im Spielplan 2008/2009 des Theater Trier gab sie ihr Debüt mit dem Stück „Republik Vineta“ von Moritz Rinke. Die Resonanz war durchaus positiv.

Wie es zu der Kooperation zwischen Theater und Universität kam? Gemeinsam gestaltete man einen Programmpunkt im laufenden Theaterspielplan, der gezielt auf die Interessen der Studierenden, wie auch auf Studien- und Forschungsschwerpunkte verschiedener Fächer einging. Die Inszenierungen sollen bis heute ein Zusatzangebot zum Semesterplan darstellen und somit die akademische Ausbildung erweitern.

Das Kooperationsprojekt bühne1 wird für das Theater von Gerhard Weber und für die Universität von Prof. Dr. Franziska Schößler vertreten. Zukünftig soll auch die Trierer Fachhochschule enger in die Zusammenarbeit an dem Projekt eingebunden werden.

„Tattoo“ feiert am 16. Mai Premiere

Das aktuelle Stück nennt sich „Tattoo“ und ist von Igor Bauersima & Réjane Desvignes. Für die bühne1 wird es wird von Michael Gubenko inszeniert. Am 16. Mai feiert es Premiere. Die Karten waren sofort ausverkauft.

Igor Bauersima wurde 1964 in Prag geboren und wuchs in der Schweiz auf. Im Jahr 2000 gelang ihm mit dem Stück „norway.today“ sein Durchbruch. 2002 feierte „Tattoo“ im Lichtspielhaus in Düsseldorf seine Premiere:

Das Liebespaar Fred und Lea

Lea und Fred sind beide Künstler und ein Liebespaar. Tiger, ein Freund der zwei, ist ein erfolgreicher Künstler. Er besucht die beiden und in einer feuchtfröhlichen Stimmung verspricht Tiger, im Falle seines Ablebens, seinen tattowierten Körper plastizieren zu lassen. Er schenkt seinen Körper Lea, da diese beteuert seinen plastizierten Körper zu pflegen und ihn niemals zu verkaufen. Es kommt wie es kommen muss, Tiger stirbt wirklich…

Welchen Wert hat Kunst? Wo fängt Kunst an und wo hört sie auf? Ist Kunst monetär zu messen?

Die Tattoos auf Tigers Körper stellen nur die Rahmenhandlung dar. „Das Tattoo steht als Metapher für Eigenschaften und Lebenskonzepte, die sich jeder Mensch selber auferlegt. Genau wie ungeliebte Tattoos, will man diese irgendwann wieder loswerden“, erzählt der Regisseur im Gespräch mit 5vier.

Die Planung für das Stück dauerte ein Jahr. Die ganze Gruppe investierte sehr viel Zeit in die Inszenierung. Regisseur Michael Gubenko ist seit Anfang an dabei. Anfänglich noch als Darsteller, jetzt übernahm er zum ersten Mal die Aufgabe des Regisseurs. Auf die Frage, wie er dazu kam, antwortete er: „Ich bin der Einzige, der von Anfang an dabei ist. Ich bin also der Dienstälteste und übernehme somit auch mehr Verantwortung.“

Das Theater als Hobby

Die Darsteller sind allesamt Laien und das Theater ist ihr Hobby. Sie sind sich einig, dass es nicht ihr Beruf werden wird. Kim Henningsen und Christoph Übelacker spielen das Liebespaar Lea und Fred. „Anfänglich war es schon komisch ein Paar zu spielen, aber mit der Zeit gewöhnt man sich dran. Wenn man sich nicht ausstehen könnte, wäre es fast unmöglich das ganze glaubwürdig rüber zu bringen.“

Alle Darsteller und Mitwirkenden sind sehr engagiert. Für die nächste Zeit sucht die Gruppe immer wieder Nachwuchs. „Das Projekt soll weiterhin bestehen bleiben, auch wenn wir nicht mehr da sind“, erzählt Regisseur Gubenko. „Im Spätsommer/Frühherbst wird immer in allen Bereichen gesucht, nicht nur Darsteller sondern auch Mitarbeiter für Regie, Dramaturgie etc.“

Wenn ihr nun Interesse an einer Zusammenarbeit habt und/oder ihr immer schon einmal auf einer großen Bühne stehen wolltet, könnt ihr euch einfach mit dem bühne1-Team in Verbindung seetzen. Weitere Infos und Kontakt findet ihr auf den Seiten der bühne1.

5vier.de wünscht dem Team von bühne1 gutes Gelingen für die Premiere und hofft, dass das junge Team weiterhin viel Erfolg und vor allem Spaß bei ihrem Projekt haben wird!

Weitere Termine für Aufführungen des Stücks

  • Fr, 18. Mai,
  • Di, 22. Mai,
  • Mi,23. Mai,
  • Mi, 30. Mai,
  • Mi, 06. Juni,
  • Fr, 15. Juni,
  • Do, 21. Juni.
Alle Aufführungen beginnen um 20 Uhr. Weitere Infos erhaltet ihr auf den Seiten der bühne1: www.buehne1-trier.de
Fotos: Mirna Stieler

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln