TBB Trier: Jubel in der Kabine – Zirbes ist Nachwuchsspieler der Saison

Von Florian Schlecht

Große Ehre für Maik Zirbes: Der Center der TBB Trier wurde zum „Nachwuchsspieler“ der Saison gewählt. Am Sonntag trifft er in der Basketball-Bundesliga auf die Frankfurt Skyliners (17 Uhr).

Maik Zirbes ist von den Bundesliga-Trainern zum "Nachwuchsspieler" der Saison gewählt worden. Foto: Thewalt

Es gab noch keine offizielle Ehrung. Dennoch nahm Maik Zirbes am Freitag bereits viele Glückwünsche entgegen. Der Center der TBB Trier wurde von den 18 Trainern der Basketball-Bundesliga zum besten Nachwuchsspieler der Saison gewählt. Dazu räumte er noch den Titel des Akteurs ab, der in diesem Jahr den größten Entwicklungssprung gemacht hat. Pressesprecher Sebastian Merten teilte dem 22-Jährigen vor dem Training die frohe Nachricht mit.

Es ist ein gutes Vorzeichen für Sonntag, wenn die TBB im Heimspiel gegen die Frankfurt Skyliners endgültig den Klassenerhalt sichern will (17 Uhr). “Meine Mannschaftskollegen haben sich in der Kabine riesig für mich gefreut”, lächelt Zirbes. “Es ist schön, wenn man so viel Unterstützung aus dem Team erfährt. Wir verstehen uns gut, es gibt keinerlei Neid.”

Für den 2,07-Meter-Schrank ist die Auszeichnung ein weiteres Sahnehäubchen auf eine traumhafte Saison. Nach dem Abschied von Georg Evans besetzte Zirbes gemeinsam mit Andreas Seiferth die Center-Position bei der TBB Trier. Eine mutige Entscheidung von Trainer Henrik Rödl, die sich auszahlte. “Es gab nicht wenige Leute, die an der Besetzung gezweifelt haben und unter dem Korb unsere Problemzone gesehen haben”, weiß der Coach. “Aber für mich war es kein großes Wagnis, ich habe Maik den Schritt zugetraut und war mir sicher, dass er mir das mit Leistungen zurückzahlt.”

Heimspiel gegen die Frankfurt Skyliners

Auf 10,7 Punkte kommt Eigengewächs Zirbes pro Spiel. Foto: Thewalt

Rödl bewies prophetische Fähigkeiten. Mit 10,7 Zählern und 7,2 Rebounds pro Spiel gehört der Junge aus Traben-Trabach, der als Schüler durch einen Tipp seiner Mutter zum Basketball kam, zu den unangefochtenen Leistungsträgern des Bundesligisten. Die Los Angeles Lakers schickten ihren Europa-Scout extra nach Deutschland, um Zirbes zu beobachten. Bei Bamberg und Alba Berlin steht er auf dem Wunschzettel. In der Abstimmung zum besten Nachwuchsspieler landete das Talent mit 40 Punkten vor Vorjahressieger und Nationalspieler Tibor Pleiß (Bamberg), der laut Medienberichten vor dem Sprung zu einem europäischen Spitzenklub oder in die NBA steht.

“Maik hat unglaublich viel investiert, er hat tolle Leistungen abgerufen”, freute sich auch Trainer Rödl. “Ich habe mich nur auf die Saison mit der TBB konzentriert und bin noch lange nicht da, wo ich hin will”, betont der bescheidene Zirbes, der sich über die Auszeichnung noch über die Homepage der BBL vergewisserte. “Das ist schon krass für mich. Natürlich ist das eine Bestätigung für meine Arbeit.”

Und auch eine Vergewisserung für die TBB Trier, frohlockte Rödl. Bereits in der vergangenen Saison konnte mit Philip Zwiener einer seiner Schützlinge den begehrten Titel abräumen. “Das zeigt, dass unser Programm mit jungen Spielern klappt. Der Erfolg fällt auch auf uns zurück”, strahlt der Trainer, der weiter das Vertrauen in junge Kräfte setzen will, auch wenn die Planungen sich schwierig gestalten. Nur Nate Linhart, Joshiku Saibou und Andreas Seiferth haben aus dem momentanen Kader Verträge bis 2013, bei James Washington kann bis zum 30. April eine Option gezogen werden. Zirbes hat ein Arbeitspapier – aber eine Ausstiegsklausel.

“Es wird keine leichte Entscheidung, wie es weitergeht”, betont der Center, der nach Ablauf der Saison erst in den Urlaub und sich dann festlegen will. Zuvor ist sein Ziel, mit der TBB Trier den Klassenerhalt zu feiern, möglichst mit einem Sieg gegen die Frankfurt Skyliners. “Es wäre schön, wenn wir das endlich unter Dach und Fach bringen könnten”, so Zirbes.

+++++TBB in Kürze+++++

Einsatz von John Bynum ist fraglich – Ob John Bynum gegen die Frankfurt Skyliners spielen kann, ist fraglich. Der US-Amerikaner pausierte schon bei der 66:80-Niederlage in Gießen in der Schlussphase wegen einer Knieverletzung, Trainer Rödl fehlte so im schwachen letzten Viertel ein wichtiger Spieler. “Wir können das nicht so einfach kompensieren, in der Endphase ist uns etwas die Kraft ausgegangen. Nun müssen wir gucken, dass wir das Beste aus der Situation machen.”

Frankfurt braucht einen Sieg für die Playoffs – Die Frankfurt Skyliners stehen in der Bundesliga auf Platz sieben. Für die Playoffs brauchen die Hessen aber weitere Erfolge “Die Rollen sind klar verteilt, sie haben vier Siege in Folge, wir vier Niederlagen”, so Rödl. Das Hinspiel, das die TBB mit 64:54 gewann, stand unter anderen Voraussetzungen. Damals hing Frankfurt noch im Keller, kämpfte sich aber nach Verletzungsproblemen nach oben. “Das ist keine Überraschung, der Kader hat eine enorme Tiefe, sie haben enormes Selbstvertrauen gesammelt.” Top-Scorer ist Jimmy McKinny mit 12,5 Punkten pro Spiel.

TBB erhält die Lizenz ohne Auflagen – Frohe Nachricht für die TBB Trier. Für die Saison 2012/13 wurde die Lizenz ohne Auflage erteilt. Da aus der ProA nur der Mitteldeutscher BC die Spielberechtigung für die Bundesliga erhalten hat, könnte am Ende ein Platz im Basketball-Oberhaus offen bleiben. Möglicherweise wird dieser über ein Wildcard-Verfahren verlost.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln