Kader komplett – Jermaine Anderson ist der letzte Neuzugang

Der Aufbauspieler ist der dritte Kanadier bei der TBB Trier - 30-Jähriger zuletzt bei Braunschweig unter Vertrag

Nur zwei Tage nach der Verpflichtung des kanadischen Flügelspielers Warren Ward am vergangenen Dienstag verkündet die TBB Trier: Kader komplett! Am Donnerstagabend gab es die vorerst letzte Ausgabe der WebTV-Show TBB@Home, in der der Basketballbundesligist von der Mosel seit letztem Jahr seine Neuzugänge vorstellt.

Es ist der 9. Februar 2013, an dem Jermaine Anderson der TBB Trier richtig weh tut. Der Aufbauspieler der New York Phantoms Braunschweig nimmt in letzter Sekunde einen Wurf – und trifft mit der Schlusssirene zum 84:81 gegen den Basketball-Bundesligisten von der Mosel. In der neuen Saison dürfen die TBB-Fans dagegen auf viele Geniestreiche von Anderson hoffen – der 30-Jährige wurde als letzter Neuzugang für die Spielzeit 2013/14 vorgestellt.

„The Rock“, ist damit der dritte Kanadier, der in der kommenden Spielzeit in Diensten der TBB Trier steht – ein Novum, nicht nur an der Mosel. Das „Kanadische Kleeblatt“ komplettiert neben den beiden Neuzugängen Jermaine Bucknor, der bereits seit letzter Saison das TBB-Trikot trägt.

Für Trier ist er ein Kaliber. Anderson ist in der Beko BBL alles andere als unbekannt: Seine erste Profistation nach dem College (Fordham, NCAA, 2002-2006) waren die Brose Baskets aus Bamberg, danach spielte er ab 2008 für die WALTER Tigers Tübingen, wo er 13,9 Punkte und 2,6 Assists im Schnitt markierte.

Vom Neckar zog es Anderson nach Osteuropa: Zagreb, Lyubertsy, Athen und Podgorica waren die durchaus erfolgreichen Stationen: Starke Auftritte in der Adrialiga, Teilnahme an der Eurochallenge und die montenegrinische Meister mit Buducnost Voli Podgorica inklusive. Seit Mitte der letzten Saison ist der 1,88 Meter große Point Guard wieder zurück in Deutschland. Für die New Yorker Phantoms stand er seit Dezember 2012 in 21 Spielen auf dem Parkett, erzielte 9,7 Punkte und gab 2,4 Vorlagen im Schnitt.

Seit 2004 ist Jermaine Anderson fester Bestandteil der kanadischen Nationalmannschaft und seitdem ein guter Freund von Jermaine Bucknor. Mit Anderson als Aufbauspieler erreichte Team Canada beim FIBA Americas Cup 2009 den vierten Platz. Im Spiel um Platz 3 gelang „The Rock“ ein rekordverdächtiges Double-Double aus 19 Punkten und 11 Assists. Auch bei der FIBA Weltmeisterschaft 2010 startete er in allen fünf Partien und erzielte 8,4 Punkte im Schnitt. Bucknor über Anderson: „Er ist ein Spieler, der die wichtigen Würfe treffen kann, das haben wir in Braunschweig gesehen – und in der Nationalmannschaft habe ich dabei oft genug auf der ‚richtigen Seite‘ gestanden. Schön, dass es jetzt wieder so sein wird.“

„The Rock“ selbst freut sich ebenfalls auf seine neue Aufgabe: „Ich mag Deutschland als Land sehr und wollte sehr gerne wieder dorthin zurück. Vom Trierer Programm habe ich viel gehört, der Trainerstab und die gesamte Organisation haben einen hervorragenden Ruf. Ich denke, wir können hier viel erreichen. Mein Saisonziel ist das Gleiche wie in jedem Jahr: Alles geben und möglichst weit kommen.“

Für Henrik Rödl sind damit die Kaderplanungen weitgehend abgeschlossen – auch in seiner vierten Saison in Trier beendet der Headcoach seine Spielerzusammenstellung mit der vielleicht wichtigsten Position, dem Point Guard: „Jermaine ist als Aufbauspieler einer der wichtigsten Spieler für mich, weil er in der Regel während der Spiele den engsten Kontakt zu mir hat. Für diese Position jemanden mit so viel Erfahrung, in der Beko BBL und international, zu gewinnen, ist Neuland für uns. Jermaine ist ein exzellenter Pick-and-Roll-Spieler und kann auch eins gegen eins einen guten Wurf kreieren. Er soll einer unserer Anführer werden, was ihm aufgrund seiner Erfahrung nicht allzu schwer fallen dürfte.“

Jermaine Anderson und die TBB Trier einigten sich auf einen Vertrag über ein Jahr.

Zur Person

Jermaine Anderson

Point Guard / Kanada / * 8. Februar 1983 – 188cm

Vertrag über ein Jahr.

Vorherige Vereine 2002 bis 2013:

New Yorker Phantoms Braunschweig (2012/13), KK Cibona VIP Zagreb, KK Buducnost Podgorica, Panionios Athen, Triumph Lyubertsy, Cedevita Zagreb, WALTER Tigers Tübingen (2008), Halifax Rainmen, Polpak Swiecie, Brose Baskets Bamberg (2006), Fordham (NCAA, 2002-2006).

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln