TBB Trier startet gegen die BG Göttingen

Am Sonntag, 3. Oktober, startet die TBB Trier in die 21. Bundesliga-Saison. Zum Auftakt vor eigenem Publikum sind die „Veilchen“ aus Göttingen zu Gast.

Maik Zirbes (Foto: Thewalt)

Die BG Göttingen ist seit dem Aufstieg 2007 eines der Überraschungsteams der Liga: In der vergangenen Saison kamen sie auf Platz 3, erst im Viertelfinale der Playoffs war gegen die Eisbären aus Bremerhaven mit 2:3 Schluss. Zudem konnte Göttingen in eigener Halle die EuroChallenge gewinnen und sind damit in der kommenden Saison weiter im EuroCup vertreten. Ihr Erfolgsrezept: „Guard Terror“ – klein aufgestellt, aber blitzschnell und sehr sicher in der Defensive.

BG-Coach John Patrick muss in dieser Saison jedoch auf Chris Oliver (Tübingen) und Taylor Rochestie (Istanbul) verzichten, die in der letzten Saison zu Schlüsselspielern für Göttingen waren. Neu zum Team gestoßen sind unter anderem Forward Mike Scott (Ungarn) und Kyle Bailey (Ludwigsburg). Aus Österreich kamen Trent Meacham, aus der NCAA Point Guard Louis Dale (University of Cornell) – zusammen mit Kyle Bailey und John Little sollen sie den „Guard Terror“ ins vierte Jahr führen. Geblieben sind Kraftpaket und Publikumsliebling Jason Boone (116 kg auf 2,03m) und Forward Dwayne Anderson, vom Aufsteiger Bayreuth kamen außerdem noch die beiden Forwards Jermain Raffington und Christoph Tetzner.

Das dürfte nicht einfach werden für die TBB, besonders für die Trierer Guards. Headcoach Henrik Rödl: „Wir gehen in jedes Spiel, um es zu gewinnen, und in jedem Basketballspiel gibt es die Chance dazu. Wir werden alles tun, um diese Chance auch gegen Göttingen zu bekommen. Die Mannschaft ist froh, dass die Vorbereitung vorbei ist und ist entsprechend motiviert. Alle sind gesund, alle sind fit.“

Zur Taktik erläutert Rödl: „Der Göttinger Kader ist auch dieses Jahr wieder hochinteressant; klein, schnell, aggressiv. Wir werden natürlich hart dagegen halten, aggressiv verteidigen und wenn möglich ebenfalls früh abschließen. Göttingens Stärke ist das hohe Tempo, ich denke damit können wir umgehen.“ Zudem ließ er durchblicken, dass Maik Zirbes gute Chance hat, bei der Heimpremiere von Anfang an zu spielen.

Die Tageskasse der Arena Trier öffnet am Sonntag um 15:00 Uhr. Karten kosten zwischen € 7,00 und € 24,00 und gelten als Fahrschein im Verkehrsverbund Region Trier (VRT). Vor dem Spiel (ab 15 Uhr) gibt es die erste Begegnung der Aktion „Kids unter’m Korb“ von SWT und dem Trierischen Volksfreund – es spielt die Klasse 7F des Schengen-Lyzeums Perl gegen die Klasse 6b der Grund- und Realschule Plus aus Neuerburg.

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln