TBB Trier: Vorbereitungsturnier in Frankreich – „Rechnen mit zwei harten Spielen“

Basketball-Bundesligist TBB Trier tritt am Wochenende in Pont à Mousson an - Vitalis Chikoko wieder im Aufbautraining

Die TBB Trier reist nach einer erfolgreichen Trainingswoche am morgigen Samstag nach Pont à Mousson im benachbarten Frankreich. Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft um TBB-Center Andreas Seiferth verlor derweil ihr zweites EM-Spiel gegen Belgien. 

TBB TrierDie TBB Trier reist nach einer erfolgreichen Trainingswoche am morgigen Samstag nach Pont à Mousson im benachbarten Frankreich. Dort trifft das Team von Henrik Rödl in einem international besetzten Vorbereitungsturnier zunächst auf den französischen Pro-B-Ligisten Champagne Basket Chalons-Reims (Spielbeginn: 17 Uhr). Um 20 Uhr spielt dann Generali Okapi Aalstar (Belgien) gegen SLUC Nancy Basket (Frankreich). Der Spielplan am Sonntag hängt dann vom Spielverlauf am Samstag ab: Das kleine Finale beginnt um 15 Uhr, das Finale um 18 Uhr. Alle Spiele finden im Centre des Sports Bernard Guy in Pont à Mousson statt.

Je nach Konstellation könnte es für die TBB Trier also ein Wiedersehen mit Derek Raivio geben: Der Point Guard spielte von 2008 bis 2010 in der Moselstadt und wechselte dann zusammen mit Chris Copeland (Indiana Pacers / NBA) nach Aalst.

Für Trier geht es in Pont à Mousson natürlich um einen weiteren Erkenntnisgewinn: Nach zwei in dieser Hinsicht erfolgreichen Tests in Saarlouis gegen Chemnitz (72:76) und in Wittlich gegen Pepinster (80:67) hatte die TBB eine volle Woche Training, in der die ersten Testspiele ausgewertet und eingearbeitet wurden.

TBB-Assistenztrainer Thomas Päch blickt auf das kommende Wochenende: „Das Turnier in Pont à Mousson ist tatsächlich stark besetzt, man darf sich zum Beispiel bei Champagne Basket nicht davon täuschen lassen, dass das ein Zweitligist ist. Sie haben zum Beispiel mit John Turek einen ausgezeichneten Starting Center, der letztes Jahr in Ludwigsburg hervorragende Zahlen aufgelegt hat. Auch Okapi Aalst kennen wir ja aus der Vorbereitung als sehr starken Gegner, genau wie Nancy. Wir rechnen mit zwei harten Spielen, die uns sehr dabei helfen werden, uns weiter zu verbessern, bevor es dann am nächsten Donnerstag nach Belgrad ins Trainingslager geht.“

Unterdessen gibt es außerdem positive Nachrichten aus der medizinischen Abteilung: „Vitah Chikoko ist nach seiner Knieverletzung im Aufbautraining, wir rechnen damit, ihn nach dem Turnier am Wochenende wieder ins Mannschaftstraining integrieren zu können“, so Päch am Freitag.

Derweil hat die Basketball-Nationalmannschaft ihr zweites EM-Spiel nach dem Sensationssieg gegen Frankreich verloren. Mit 73:77 unterlag das Team Belgien in der Verlängerung. Im deutschen Kader stehen auch Andreas Seiferth von der TBB Trier (er kam nach Knieproblemen nicht zum Einsatz) sowie die Ex-Trierer Maik Zirbes, Philip Zwiener und Bastian Doreth. Bereits heute um 14.30 Uhr steht das nächste Spiel an, das per Livestream von Spox übertragen wird (zum Link). Der Gegner ist dann die Ukraine. (red/fs)

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln