The Best of Black Gospel – am Sonntag in Trier

Die Gospelsensation aus den USA auf Europatournee!

Am Sonntag, 15. Dezember, um 17 Uhr treten The Best of Black Gospel im Rahmen ihrer Europa-Tournee in der ehemaligen Reichsabteikirche St. Maximin auf.

Die Sänger/innen aus den USA bieten die bekanntesten und schönsten Gospelsongs in einem zweistündigen Programm mit Instrumentalbegleitung dar. Zu hören sein werden weltbekannte Titel wie: “Oh Happy Day”, “Amen”, “Whole World in his hands”, “Joshua fit the Battle”, “Down by the Riverside”, “Kumbaya”, “Walk in Jerusalem”.

Dieser einzigartige Chor ist eine Zusammenführung der angesagtesten Künstler der US- Gospelszene, wie unter anderem Reverend Charles Lyles, dem Urgestein der Gospelelite, oder Dorrey Lyles, die ehemalige Leadsängerin der Harlem Gospel Singers, sowie Gregory M. Kelly, der bereits mit Diana Ross und Stevie Wonder zusammengearbeitet hat. Es konnten weitere hochkarätige Sängerinnen gewonnen werden, beispielsweise Ingrid Arthur, Daphanie P. Wright oder die in der Gospelszene überaus gefragte Cosmea Sharon.

Alle Sänger waren mit Chören, wie zum Beispiel den Harlem-, Golden- oder Glory Gospel Singers weltweit auf Tournee. Bei „The Best of Black Gospel“ zählt jedes einzelne Chormitglied zu den Besten dieses Genres. In diesem Jahr geht der Chor erneut gemeinsam auf Europatournee und gastiert dabei in den Metropolen Europas. Jedes Konzert ist ein Ausnahmekonzert, das sein Publikum auf eine ganz besondere Art und Weise emotional berührt. „Gänsehautfeeling“ garantiert.

Tickets gibt es nur noch bei den bekannten Vorverkaufsstellen!

Weitere Infos beim Veranstalter oder auf www.bestofblackgospel.de 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln