Thousand Eyes on Surface Sky

Trierer Band feiert ihre Ep mit den Gästen Cohesion, Der Wieland und Everyday Circus

Von Jan Kowalski (Text und Fotos)

„Thousand Eyes“, so heißt die zweite EP der jungen Trierer Band Surface Sky, welche am Freitagabend im Kasino vorgestellt und mit Konzerten gefeiert wurde. 5vier war vor Ort und bietet Euch das Protokoll des Konzertabends:

Surface Sky Ep Party

20 Uhr: Es ist noch nicht viel los im Konzertsaal des Kasinos Trier am Kornmarkt. Die Band Cohesion ist noch gerade beim Soundcheck und auch alle anderen Musiker des Abends sind beschäftigt mit Vorbereitungen.

20:30 Uhr: Der Soundcheck ist beendet und der Saal füllt sich immer mehr. Die meisten Gäste lassen sich mit einem Getränk in einen der gemütlichen Sessel fallen und verfolgen das Treiben rund um die Bühne. Am Ende beobachten etwa 150 Menschen die Konzerte im Kasino.

Cohesion
Cohesion

20:45 Uhr: Mit Cohesion entert die erste Band des Abends die Bühne und legt direkt los. Nach einer Aufforderung von der Bühne steht auch das Publikum auf und verfolgt die Musik der jungen Band im Stehen vor der Bühne. Die Band bietet eine musikalische Breite von rockigem Alternativ, bis hin zu Halbballaden mit Akustikpassagen. Das Publikum wird damit auch schnell warm und spendet ordentlich Applaus.

21:10 Uhr: Cohesion spielen ihren letzten Song und verlassen die Bühne. Dort wird nun emsig umgebaut, während der Sänger von Surface Sky, Henrik Dewes, das Publikum zum Konzertabend begrüßt und sich bei Cohesion für ihren Auftritt bedankt.

Der Wieland
Der Wieland

21.30 Uhr: Der Wieland aus Koblenz tritt als zweite Band auf die Bühne im Kasino. Der letztjährige Sieger des Rockbustercontests bietet tanzbaren Rock mit deutschen Texten und fordert auch direkt das Publikum auf, wieder vor die Bühne zu kommen. Der jungen Band merkt man ihre Bühnenerfahrung bereits deutlich an und so können die Zuhörer zu einem Mitsingteil bewegt werden und Der Wieland zeigen ihr ganzes musikalisches Potenzial.

22:15 Uhr: Der Wieland verlassen unter Applaus die Bühne und machen Platz für eine weitere Band aus dem Raum Trier.

Everyday Circus
Everyday Circus

22:30 Uhr: Mit Everyday Circus steigen dann die Rockbustervorentscheidsieger 2013 aus dem Raum Trier auf die Bretter und legen direkt los. Der rockige Alternativrock im Stile der Foo Fighters zieht einen Großteil des Saals vor die Bühne und die Band spielt ein 40-minütiges durchweg rockiges Set. Insbesondere der Schlusssong kann überzeugen und zeigt, warum diese Band zu den bekanntesten Nachwuchskräften im Raum Trier gehört.

23:05 Uhr: Everday Circus verabschieden sich vom Publikum und eine längere Umbaupause für den Hauptact des Abends beginnt. Die Zuschauer erwarten gespannt die Veranstalter des Abends auf der Bühne.

23:30 Uhr: Surface Sky eröffnen ihr Set mit dem Intro sowie dem Song „Thousand Eyes“ von der neuen EP und das Publikum versammelt sich vor der kleinen Bühne. Man merkt, dass die meisten Zuschauer nur auf die jungen Trierer gewartet haben und so hat es die Band vor heimischem Publikum relativ leicht einen schönen Auftritt hinzulegen. Beim ebenfalls neuen Song „Hallways“ darf das Publikum singen und nach der Bandvorstellung bekommt Schlagzeuger Michael Weber einen extra Applaus für sein tolles Schlagzeugsolo. Im Vergleich zu früheren Auftritten wirkt die Band noch sicherer und fast blind eingespielt. Über die letzten Jahre haben sie auch genug Songmaterial zusammenbekommen, um wirklich über eine Stunde eigene Musik zu präsentieren und das Publikum zu überzeugen.

Surface Sky
Surface Sky

0:40 Uhr: Surface Sky haben ihre Zugabe gespielt und das Publikum verteilt sich nach dem letzten Konzert auf die Sessel, um dem anschließenden DJ zu folgen. Bassist Marvin Walda von Surface Sky freute sich sehr über die Unterstützung der anderen Bands und über den Abend. Auch wenn seiner Aussage nach einiges nicht wie geplant verlief, hat man davon nichts gemerkt.

Ein wirklich schöner Konzertabend mit vier jungen und talentierten Bands, die alle ihr Können zeigen konnten. Für die Gäste gab es die Möglichkeit neue Musik kennenzulernen und ein paar EPs zu kaufen.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln