Traktor legt Stadt lahm

Unfall verursacht zahlreiche Behinderungen

Im heutigen Feierabendverkehr ging in der Stadt nichts mehr, auf fast allen Hauptverkehrs- und Nebenstraßen gab es lange Staus. Folgende Mitteilung erreichte uns von der Trierer Polizeiwache.

Trier. Beträchtlicher Sachschaden und Verkehrschaos – so das Ausmaß eines Auffahrunfalles, welcher sich am Donnerstagnachmittag gegen 14:30 Uhr auf der Zurmaiener Straße in Trier ereignete.

Aufgrund stockenden Verkehrs musste ein stadtauswärts fahrender Lieferwagen abbremsen. Der Fahrer einer nachfolgende Zugmaschine mit Anhänger erkannte dieses offensichtlich zu spät. Er versuchte noch dem Lieferwagen nach links auszuweichen, konnte den Zusammenstoß der Zugmaschine mit dem Heck des Lieferwagens jedoch nicht mehr verhindern. Die Vorderachse der landwirtschaftlichen Zugmaschine wurde hierbei abgerissen. Diese war nicht mehr fahrbereit und musste von einer Spezialfirma abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden wurde auf ca. 60.000€ beziffert.

Für die Dauer der Unfallaufnahme musste der Verkehr bis 17:15 Uhr in beide Richtungen jeweils einspurig um die Unfallstelle herumgeleitet werden. Auch kurzzeitige Vollsperrungen waren ebenfalls erforderlich.

Dieses Ereignis führte zu einer erheblichen Beeinträchtigung des Straßenverkehrs im gesamten Stadtgebiet. Erschwerend kam hinzu, dass sogenannte „Gaffer“, welche teilweise während der Vorbeifahrt an der Unfallstelle mit Mobiltelefonen filmten, für weitere unnötige Verzögerungen im Verkehrsfluss sorgten.

Fast zeitgleich kam es zu weiteren Behinderungen auf Hauptverkehrswegen des Stadtgebietes.

Aufgrund eines Motorschadens blieb ein mit einer Schulklasse besetzter Reisebus, welcher in Richtung Konz unterwegs war, im Bereich des Johanniterufers auf der rechten Fahrspur liegen. Auch dieser Bus musste von einem Spezialunternehmen abgeschleppt werden. Die Weiterfahrt der Schulklasse erfolgte mittels eines Ersatzbusses.

Wenige Meter davon entfernt sorgte überschwappende Ladung (Schlamm) eines LKW’s für eine extreme Verunreinigung der Fahrbahn. Die Verunreinigung musste vom Straßenreinigungsamt der Stadtverwaltung Trier beseitigt werden.

Das Johanniterufer war in besagter Fahrtrichtung von 15:30 Uhr bis ca. 18:00 Uhr nur einspurig befahrbar.

Foto: Pressedienst der Polizeiinspektion Trier 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln