Trier bekommt Kunst

KÜNSTLER IM GESPRÄCH

Eine ganz besondere Künstlerin kommt nach Trier und bietet Einblicke in ihre Arbeit. Die Verbindung der modernen und der vergangen Einflüsse und Techniken stehen bei ihr im Vordergrund. 5vier.de legt Ihnen dieses Künstlergespräch ganz besonders ans Herz.

Trier. Ein Gespräch mit der New Yorker Licht- & Videokünstlerin Grimanesa Amorós. Sie ist in Peru geboren, lebt in New York, stellt auf der ganzen Welt aus… und kommt jetzt zu einem ersten Besuch nach Trier: Auf Einladung des Fachbereichs Gestaltung der Hochschule Trier wird die interdisziplinäre Künstlerin Grimanesa Amorós einen Stopp am Irminenfreihof einlegen und über ihre Arbeit und Projekte – insbesondere über ihre Lichtinstallationen – sprechen:

NEW YORK: Times Square

TEL AVIV: Light between the islands

BEIJING CHINA: Cafa Museum

SCOTTSDALE CANAL: Soleri Bridge Arizona

NEW YORK: The Penninsula

KOBLENZ: aktuelle Ausstellung im Museum Ludwig

Ihr Talent zeigte sich schon in frühen Jahren. Mit elf Jahren besuchte sie Kurse in freier Malerei, als Teenager studierte sie Psychologie und Kunst. Bereits mit achtzehn Jahren präsentierte sie ihre erste (ausverkaufte!) Ausstellung. Ein Stipendium brachte sie schließlich nach New York, wo ihre Karriere als Künstlerin dann international an Fahrt aufnahm.

Plakat_Amoros_FBG

Typisch für ihre Kunst ist ein interdisziplinärer Mix aus Skulptur, Video, Lichtinstallation, Malerei und Fotografie. Auch Kultur und Geschichte, Technologie und Wissenschaft wirken sich auf ihr kreatives Schaffen aus. Man könnte sagen, in ihren Werken trifft die Vergangenheit auf die Zukunft.

Die farbenprächtigen Installationen sind oft von gigantischem Ausmaß, wirken aber trotz der monumental beeindruckenden Formensprache organisch. Sie integrieren sich in die Umgebung, die Amorós auf allen Ebenen, von historisch bis gesellschaftlich, erforscht und erkundet. Die Künstlerin folgt dabei ihrer Intuition, um den Charakter eines Ortes und seiner Bewohner sowie die architektonischen Besonderheiten einzufangen.

Die Gewinnerin zahlreicher internationaler Awards stellte u.a. bereits auf der Biennale in Venedig und der Art Basel aus, ihre Installationen und Ausstellungen sind rund um den Globus zu sehen – von New York über Mexiko City, Madrid, Rotterdam, Tel Aviv bis hin nach Seoul und Beijing.

Mehr zur Künstlerin auf www.grimanesaamoros.com

16.02.2016
18 Uhr – Eintritt frei –
Hochschule Trier, Fachbereich Gestaltung
Irminenfreihof 8, Raum Q128

Fotoquelle: Hochschule Trier

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln