Trier-Biewer: Mädchen durch Hundebiss verletzt

Ein vierjähriges Mädchen wurde am 17. August in Trier-Biewer durch Hundesbisse im Gesicht verletzt.

Der Vorfall wurde vom Vater bei der Polizeiinspektion Trier angezeigt; er selbst war nicht Zeuge des Vorfalls. Das Kind musste in einem Krankenhaus in der Notfallambulanz versorgt werden. Der Vater berichtete vom Hörensagen, dass seine Tochter den Hund wohl auf den Arm genommen hatte und dabei von dem Tier mehrfach gebissen wurde. Die Hundehalterin wurde bei der Anzeige namentlich benannt, die Polizeiinspektion Schweich als örtlich zuständige Dienststelle ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung. Ob es frühere Vorfälle mit dem Hund gab, ist derzeit nicht bekannt. Das Ordnungsamt der Stadt Trier wurde in Kenntnis gesetzt.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln