Trier: Brand in Restaurant – Polizei geht von Brandstiftung aus

Hoher Sachschaden entstand bei einem Brand in den Kellerräumen eines Restaurants in der Metternichstraße in Trier. Die Kriminalpolizei geht von Brandstiftung aus und bittet um Zeugenhinweise.

In der Nacht zum Freitag, 27. September, wurde die Feuerwehr Trier gegen 22.45 Uhr wegen eines Brandes im Keller eines Restaurants in der Metternichstraße alarmiert.

Das Restaurant war zu diesem Zeitpunkt noch geöffnet und es hielten sich noch ca. zehn Gäste dort auf. Der Restaurantleiter bemerkte, dass es nach Rauch roch und kontrollierte die Kellerräume. Dabei stellte er den Brand in einem Kellerraum fest und schlug Alarm. Da die Feuerwehr schnell zur Stelle war konnte das Feuer abgelöscht werden, bevor es noch größeren Schaden anrichten konnte.

Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen begründen den Verdacht der Brandstiftung. Ein bislang unbekannter Täter dürfte sich Zutritt in einen Kellerraum verschafft haben und setzte dort einen abgestellten Servierwagen mit Tischdecken in Brand.

Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht noch nicht fest, dürfte aber in die Tausende gehen. Verletzt wurde niemand.

Da sich zum Zeitpunkt der Brandlegung noch Gäste in dem Lokal aufhielten, geht die Polizei davon aus , dass möglicherweise jemand eine verdächtige Wahrnehmung gemacht haben könnte.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei, Telefon 0651/9779-2290, in Verbindung zu setzen.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln