Trier entdecken

Stadtmuseum bietet Vortrag und Spaziergang

Egal ob epochaler Zeitgeist im Bezug auf Möbel oder antike Baudenkmäler in Trier in der Reihe: „Kennen Sie Trier“. Das Stadtmuseum Simeonstift bietet in den kommenden Tagen einiges.

Eine Designikone des 18. Jahrhunderts: Der ebonisierte Damenschreibtisch mit den typischen gebogenen „Rehbeinchen“. © Stadtmuseum Simeonstift Trier
Eine Designikone des 18. Jahrhunderts: Der ebonisierte Damenschreibtisch mit den typischen gebogenen „Rehbeinchen“. © Stadtmuseum Simeonstift Trier

Trier. Der Zeitgeist einer Epoche und ihr Möbelgeschmack sind untrennbar miteinander verbunden: Neue Erfindungen und gesellschaftliche Entwicklungen schlagen sich immer auch in der Gestaltung von Möbeln nieder. Der Innenarchitekt und Möbeldesigner Jan Weber zeigt am Sonntag, 10. Mai, um 11:30 Uhr in einer kleinen Stilgeschichte des Möbels, wie aus dem Einrichtungen verschiedener Zeiten Rückschlüsse auf gesellschaftliche und technische Entwicklungen gezogen werden können. Von historischen Möbeln über Design-Klassiker der Moderne bis zu den heutigen Möglichkeiten des 3-D-Druckers spannt der Bildvortrag den stilgeschichtlichen Bogen. Der Vortrag dauert ungefähr eine Stunde.

Sonntag, 10. Mai, 11:30 Uhr

Möbeldesign im Wandel der Zeit

Vortrag von Jan Weber

Eintritt: 6 Euro

Otto Antoine, Gartenpavillon in Zurlauben, Ölgemälde, um 1930. © Stadtmuseum Simeonstift Trier
Otto Antoine, Gartenpavillon in Zurlauben, Ölgemälde, um 1930. © Stadtmuseum Simeonstift Trier

Kennen Sie Trier

Für die antiken Baudenkmäler ist Trier weltweit berühmt. Aber nicht nur Porta Nigra, Kaiserthermen und Basilika sind es wert, dass man sich eingehender mit ihnen beschäftigt. Die Kunsthistorikerin Bettina Leuchtenberg rückt in ihrem Rundgang architektonische Kleinode in den Blick, denen man als Passant in der Trierer Innenstadt sicherlich schon begegnet ist, über deren Geschichte und Geschichten man jedoch meist wenig weiß. Der Abendspaziergang führt vom Stadtmuseum Simeonstift über den Alleenring bis zur Villa de Gaulle. Anschließend geht es Richtung Moselufer, wo es Interessantes über Zurlauben und die Kaiser-Wilhelm-Brücke zu entdecken gibt. Die Führung beginnt am Stadtmuseum Simeonstift und dauert ungefähr eine Stunde, der Eintritt beträgt € 6,- (Kostenlose Restkarten für Studierende).

Dienstag, 12. Mai, 19 Uhr
»Kennen Sie Trier?«
Spaziergang zu ausgewählter Stadtarchitektur mit Bettina Leuchtenberg M.A.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln