Trier-Innenstadt: Gut gemeint ist nicht immer gut

Beamte der Polizeiinspektion Trier wurden am Mittwochmittag, 5. März, wegen einer hilflosen Person in eine Einkaufspassage in der Trierer Innenstadt gerufen. Sie trafen auf einen 58-Jährigen, der aufgrund Alkoholgenusses in eine hilflose Lage geraten war.

Die per Telefon verständigte Ehefrau erklärte sich bereit, sich zu kümmern und kam mit dem Auto, um ihren Mann abzuholen.

Bedauerlicherweise war auch sie alkoholisiert, was den Polizisten nicht verborgen blieb. Kurzfristig wurden beide in polizeiliche Obhut genommen. Gegen die Ehefrau wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln