Mustorstraße ab 17. März halbseitig gesperrt

Neue Fahrbahndecke, Mittelinsel und Radfahrstreifen

In der Mustorstraße wird in der kommenden Woche die Fahrbahndecke erneuert. In der ersten Phase der Bauarbeiten ist ab Montag, 17. März, die Zufahrt aus dem Alleenring und der Gartenfeldstraße in die Mustorstraße nicht möglich.

Der Verkehr wird über den Kaiserthermenkreisel in die Kaiserstraße und Weberbach umgeleitet. Die Stadtbusse in Fahrtrichtung Süden bedienen die Haltestellen in der Weberbach nicht, als Ersatz wird in der Ostallee eine Haltestelle am Landesmuseum eingerichtet. Die Haltestelle Stadtbad wird angefahren.

In der zweiten Phase wird ab Mittwoch, 19. März, die Durchfahrt aus der Mustorstraße auf die Kreuzung Ostallee/Gartenfeldstraße gesperrt. Entsprechend fahren die Stadtbusse in Richtung Hauptbahnhof nicht durch die Weberbach, sondern ab der Haltestelle Kaiserthermen weiter über Kaiserstraße, Südallee, zurück durch die Unterführung in Richtung Ostallee mit der Ersatzhaltestelle Gartenfeld und von dort weiter nach Plan. Die Sperrung wird voraussichtlich am Samstag, 22. März, im Lauf des Tages aufgehoben.

Bereits in den vergangenen Wochen wurde in der Mustorstraße zwischen den Einmündungen Banthusstraße und Kleine Eulenpfütz eine neue Mittelinsel gebaut. Sie soll Fußgängern die Überquerung der Straße an dieser stark frequentierten Stelle nahe der Bushaltestelle an der Kreisverwaltung erleichtern. Nach der Erneuerung der Asphaltdecke wird die Fahrbahn der Mustorstraße zudem mit einem beidseitigen Radfahrstreifen neu markiert. Linksabbieger in die Ostallee und Fahrzeuge, die geradeaus in die Gartenfeldstraße unterwegs sind, teilen sich künftig einen Fahrstreifen. Weil im Abschnitt zwischen Banthusstraße und An der Meerkatz Bewohnerparkplätze zugunsten des Radverkehrsstreifens und der Verbreiterung des Gehwegs wegfallen, können Anwohner mit Parkausweis künftig den Parkplatz am Roten Turm nutzen. Zudem wird der bislang vorhandene Parkstreifen für Touristenbusse in Bewohnerparkplätze umgewandelt.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln